Anzeige
5. März 2012, 14:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die nächste Krise kommt bestimmt

Kommt es in den nächsten Wochen wie von dem Börsenastrologen Frank Felber erwartet bis in den April hinein zu einer deutlichen Korrektur an den Aktienmärkten oder droht den noch immer auf fallende Notierungen setzenden Anlegern auf der anderen Seite sogar ein „Short-Squeeze“?

Reverse-Deep-Express-ZertifikatDas auf verhaltensorientierte Finanzmarktanalyse spezialisierte Unternehmen Cognitrend präferiert derzeit eher die zweite Variante und argumentiert dabei mit dem wöchentlich berechneten Bull-/Bear-Index, der das Verhalten mittelfristig orientierter Anleger misst und vergangene Woche auf den niedrigsten Stand seit Mai 2010 notierte.

Das noch einmal angewachsene Lager der Bären dokumentiert hier ganz klar, dass viele Investoren die gewaltige Jahresanfangs-Rally noch gar nicht mitgemacht haben und jetzt sehnsüchtig auf fallende Kurse warten. Leider ist die Börse kein Wunschkonzert und so dürfte es vielen noch nicht investierten Institutionellen bzw. den in Schieflage geratenen „Shorties“ wie beim „Schwarze-Mann-Spiel“ aus den Kindertagen gehen.

Wenn die Aktien fröhlich weiter steigen, müssen sie reagieren und im übertragenen Sinne statt davonzulaufen schnurstracks Eindeckungskäufe tätigen, was die Notierungen weiter nach oben treiben würde.

Wohl dem, der frei von solch unmittelbaren Anlage-Zwängen agieren kann und den eher das längerfristige Bild interessiert. Die Landesbank Baden-Württemberg emittiert in diesem Zusammenhang mit Zeichnungsende am 9. März ein interessantes Express-Papier auf den DAX, das diesmal nicht wie üblich auf steigende, sondern auf fallende Notierungen setzt, was allerdings noch lange nicht heißen muss, dass es sich deshalb nur für ausgesprochene Bären eignet.

Das verdeutlicht schon allein der Zusatz „Deep“ im Produktnamen. Denn wie auf der Long-Seite spricht auch das neue Reverse-Deep-Express-Zertifikat eher konservative Anleger an, nur diesmal mit umgekehrten Vorzeichen.

So wird die Barriere hier bei Auflage auf einem Niveau von 140 Prozent festgelegt. Bei einem aktuellen Indexstand von 6.870 Punkten würde die Absicherungsschwelle also etwas mehr als 9.600 Zähler betragen. Wer fünfstellige DAX-Stände in den nächsten bis zu sechs Jahren erwartet, sollte von dem „Schwaben-Produkt“ deshalb wohl eher die Finger lassen.

Seite 2: „Reverse-Deep-Express“-Zertifikat kein kurzfristiges Short-Investment

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...