Anzeige
8. Februar 2013, 09:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UBS: Risikobereitschaft bei Anlegern steigt wieder

Anleger sind etwas risikofreudiger ins neue Jahr gestartet. Dies geht aus der jüngsten Auswertung des UBS Investor Sentiment Index hervor.

Anleger Der Index misst die Risikobereitschaft der Käufer von UBS Discount-Zertifikaten auf den Dax. Im Januar lag der durchschnittlich gewählte Cap 17,76 Prozent unter dem jeweils aktuellen Stand des Dax.

Damit hatten sich Anleger im Schnitt für einen Cap entscheiden, der 1,26 Prozentpunkte näher am Basiswert lag als im Vormonat. Im Dezember hatte der Durchschnitts-Cap noch 19,02 Prozent unter dem Dax gelegen.

Der UBS Sentiment Index misst die Höhe der Caps, die Anleger beim Kauf von UBS Discount Zertifikaten auf den Dax gewählt haben und vergleicht diese Werte mit dem jeweiligen Stand des deutschen Aktienindex.

Erreicht der Dax am Laufzeitende den Cap oder liegt sogar darüber, erzielen die Inhaber der Discount-Zertifikate die maximal mögliche Rendite. Liegt der Cap weit unterhalb des Dax, zeigt dies, dass Anleger größere Kursrückgänge erwarten.

Anlegeroptimismus im Januar stark gestiegen

Die Höhe des gewählten Caps ist daher ein Indikator für den Optimismus der Anleger. Der UBS Investor Sentiment Index spiegelt somit die Risikobereitschaft der Anleger wider.

Bemerkenswert ist, dass der Optimismus der Anleger im Verlauf des Januars stark zugenommen hat. Am Anfang des Monats waren die Anleger noch sehr risikoavers – das lässt sich daran ablesen, dass der durchschnittlich gewählte Cap in den ersten Tagen des Jahres 23,96 Prozent unter dem damals aktuellen Dax-Stand lag. Anschließend wuchs die Risikobereitschaft der Anleger.

So lag der Durchschnittscap zur Monatsmitte 12,87 Prozent und zum Monatsende 14,96 Prozent unter dem jeweiligen Dax-Stand. Damit zeigten sich die Anleger etwas optimistischer als im Gesamtjahr 2012.

Denn in den vergangenen zwölf Monaten lag der durchschnittlich gewählte Cap 15,22 Prozent unterhalb des Dax. “Die gestiegene Zuversicht lässt sich mit dem freundlichen Börsenumfeld erklären”, sagt Marcel Langer, Director bei UBS.

“Die Marktteilnehmer und auch die Anleger gehen offenbar von einer Normalisierung der Euro-Schuldenkrise aus. Dass die USA die Fiskalklippe vorerst umschifft und milliardenschwere Ausgabenkürzungen zumindest vorerst verhindert haben, hat den Märkten einen positiven Impuls gegeben.” (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

US-Geschäft: Kapitalerleichterungen für Rückversicherer

Europas Rückversicherungsbranche kann sich auf einfachere Geschäfte in den USA einstellen. Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union haben sich nach mehr als zwanzigjährigen Verhandlungen auf den Wegfall von Vorschriften geeinigt.

mehr ...

Immobilien

Türken sollen griechischem Immobilienmarkt Schwung bringen

Bereits seit 2013 versucht Griechenland seinen Immobilienmarkt durch ausländische Käufer zu beleben. Nach dem Putsch kommen nun türkische Bürger, die sich durch den Kauf einer Immobilie eine begrenzte Aufenthaltsgenehmigung erhoffen.

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...