Anzeige
Anzeige
18. Februar 2013, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Credo des Apple-Gründers sollte auch für Banken gelten

Laut einer Umfrage der Unternehmensberatung Eurogroup Consulting (EGC) wünschen sich Kunden eine Bank nach dem Vorbild des Apple-Gründers Steve Jobs und fordern weniger Bürokratie und mehr Transparenz.

Steve Jobs, Apple

“Einfachheit ist die höchste Form der Raffinesse” – mit dieser Überzeugung hat Steve Jobs Apple von einer Garagenschmiede zum wertvollsten Unternehmen der Welt entwickelt.

Geht es nach den Kunden, sollten auch Banken diesen Leitsatz beherzigen: 73 Prozent fordern von ihrem Institut einfache, leicht verständliche Angebote. Das ist das Ergebnis der repräsentativen Studie “Wie Kunden Bank wollen” von EGC.

1.000 Bankkunden wurden dafür zu ihren Erwartungen an ein Geldhaus befragt. Der Wunsch nach verständlichen Angeboten sei dabei keine Frage des Alters, sondern werde von Jung und Alt gleichermaßen geäußert. Und er betrifft das gesamte Geschäftsmodell, so EGC.

Verständliche Angebote und weniger Bürokratie

So wünschten sich 39 Prozent der Befragten weniger Bürokratie in den Vertragsunterlagen. Damit stehe dieser Punkt direkt hinter der Forderung nach einfachen Produkten an Platz zwei der am häufigsten geäußerten Kundenwünsche.

“Wer etwas nicht versteht, wird misstrauisch. Misstrauen jedoch ist das Ende jeder Kundenbeziehung”, sagt Studienleiter Heinrich Piermeier, Partner von EGC.

In der Realität werden die Wünsche der Kunden nach mehr Transparenz jedoch nur selten erfüllt. Lediglich jeder dritte Bankkunde gibt an, dass sein Berater die Angebote klar und verständlich erläutern kann.

“Der Grund für den überwältigenden Erfolg von Apple liegt weniger in den technischen Details der Produkte, sondern in der einfachen und intuitiven Bedienung. So erzeugt das Unternehmen bei den Verbrauchern Begeisterung und schafft die Grundlage für langfristige Kundenbeziehungen.“ Letztere seien auch für Banken und Sparkassen von entscheidender Bedeutung. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...