Anzeige
19. August 2013, 13:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DEAWM mit neuem EM-Aktienchef

Sean Taylor wird Head of Emerging Markets Equities bei der Fondsgesellschaft Deutsche Asset & Wealth Management (DEAWM), Frankfurt. Taylor wird sich damit künftig um die weltweiten Aktienstrategien, -produkte und Anlageteams für Schwellenländer kümmern.

Taylor-Sean-254x300 in DEAWM mit neuem EM-Aktienchef

Sean Taylor, Deutsche Asset & Wealth Management

Er berichtet an Randy Brown und Asoka Wöhrmann, Co-Chief Investment Officers bei DEAWM, und arbeitet von London aus.

„Sean Taylor ist einer der besten Portfoliomanager auf seinem Gebiet. Mit ihm setzen wir ein klares Signal zur Stärkung unserer Anlageplattform, mit der wir den Bedürfnissen unserer Kunden nach einer breiten Diversifizierung ihrer Vermögenswerte nachkommen“, sagt DEAWM-Chef Michele Faissola.

Co-CIO Asoka Wöhrmann meint: „Das Risikoprofil von Anlagen in Schwellenländer erfordert ein sehr gutes Gespür für diese Märkte. Sean Taylor verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet. Er verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der globale, lokale und branchenorientierte Perspektiven kombiniert. Mit seiner Unterstützung werden wir unser verwaltetes Vermögen in Höhe von aktuell 7,5 Milliarden Euro in dieser Anlageklasse weiter ausbauen.“

Taylor kommt von Pioneer Investments, wo er als Head of Global Emerging Markets Equity tätig war. Von 2004 bis 2011 verantwortete er als Investment Director bei GAM globale Emerging-Markets- und Frontier-Markets-Fonds. Zuvor arbeitete er sieben Jahre für Société Générale Asset Management UK. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Versicherungsvertrieb 2017: Mehr Mut zur Fokussierung

Die Bedeutung und das Verständnis für Kundenzentrierung sind in der Versicherungsbranche angekommen. Dreh- und Angelpunkt im Kundenkontakt ist und bleibt der Vertrieb: Hier müssen Unternehmen ansetzen, um auf die Bedürfnisse der Kunden zu reagieren.  Gastbeitrag von Michael Klüttgens, Willis Towers Watson

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Private Altersvorsorge: Zwischen Vorsorge-Frust und Anlagestau

Die Deutschen haben wenig Vertrauen in die private Altersvorsorge und planen kaum eine Ausweitung ihrer Vorsorgebemühungen. Allerdings haben sie bisher zum Großteil auf die falschen Kapitalanlageprodukte gesetzt – und die Inflation steigt.

mehr ...

Berater

GDV: IDD-Entwurf wird digitaler Vertriebswelt nur teilweise gerecht

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) bringt wichtige Klarstellungen für Unternehmen und Vermittler. Allerdings wird der Entwurf den Anforderungen an den Versicherungsvertrieb in der digitalen Welt nur zum Teil gerecht, lautet die erste Einschätzung des Gesetzentwurfs durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...