Anzeige
12. März 2013, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DWS Investments traut Dax neues Allzeithoch zu

Henning Gebhardt leitet den Bereich europäische Aktien bei DWS Investments und hält perspektivisch einen Dax-Stand von 8.800 Punkten für möglich. Allerdings müssten sich Anleger wegen der bestehenden Schuldenkrise und der anstehenden Bundestagswahl auf volatile Aktienmärkte einstellen.

Gebhardt DWS-254x300 in DWS Investments traut Dax neues Allzeithoch zu

Henning Gebhardt, DWS Investments

„Wir sind optimistisch für die europäischen Aktienmärkte im Allgemeinen und für deutsche Aktien im Speziellen“, sagt Henning Gebhardt, Leiter europäische Aktien bei DWS Investments. „Nachdem der Dax am Freitag bereits zwei Mal die psychologisch wichtige Marke von 8.000 Indexpunkten überwinden konnte, sind die Voraussetzungen günstig, dass er einen neuen Anlauf starten wird, seine alten Höchststände zu erreichen.“ Der Dax hatte am 16. Juli 2007 mit 8.105 Punkten sein Allzeithoch markiert. Beim aktuellen Stand von 7.960 Punkten ist er davon nur noch knapp 2 Prozent entfernt.

Die Voraussetzungen für weiter steigende Aktienkurse seien günstig: „Die deutsche Konjunktur ist robust, der Export läuft und viele Unternehmen zeigen sich in solider Verfassung“, führt Henning Gebhardt aus. Hinzu kommt, dass sich die Staatsschuldenkrise allmählich beruhige, was der deutschen Wirtschaft zusätzliche Impulse geben sollte. Ohnehin habe sich die Krise auf Deutschland weniger stark ausgewirkt als auf viele europäische Nachbarn. „Das liegt unter anderem daran, dass deutsche Unternehmen zunehmend Marktanteile außerhalb Europas gewinnen“, erklärt der Fondsstratege.

Zinspapiere guter Bonität erzielen derzeit Erträge unter der Inflationsrate, daher rücken Aktien wieder stärken in den Fokus der Anleger. „Hier empfehlen sich insbesondere deutsche Aktien“, so Gebhardt. Trotz der Kursgewinne des deutschen Aktienmarktes im Jahr 2012 von rund 29 Prozent im Dax und über 33 Prozent im M-Dax seien die Bewertungen deutscher Aktien noch immer günstig und die Dividendenrenditen überdurchschnittlich. „Teilweise sind sie sogar höher als Renditen von Anleihen, die dieselben Firmen ausgegeben haben“, sagt Henning Gebhardt.

Auf Basis der Kurspotenziale, die DWS-Experten deutschen Aktien zubilligen, hat der Dax rein rechnerisch trotz des guten Jahresauftaktes noch Luft nach oben. „Ein Dax-Stand von 8.800 Punkten ist aus heutiger Sicht fundamental vertretbar“, sagt Gebhardt. „Allerdings müssen Anleger sich im Klaren darüber sein, dass Aktienkurse erheblich schwanken können. Zumal die Börse immer wieder von politischen Entscheidungen beeinflusst wird.“ Er erinnert daran, dass die Staatsschuldenkrise zwar eingedämmt, aber noch nicht bewältigt ist. Außerdem stehen im Herbst Bundestagswahlen an, die im Vorfeld für Verunsicherung sorgen können. (af)

Foto: DWS Investments

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD-Umsetzung: Reaktion auf schlechte Beratung?

Schlechte Beratung im Versicherungsvertrieb habe in den vergangenen Jahren “große Schäden” verursacht, sagt Staatssekretär Matthias Machnig und begründet damit die Vorschriften des Gesetzentwurfs zur IDD-Umsetzung. Diese Aussage geht genauso an der Realität vorbei, wie der Entwurf selbst. Die angekündigte Minimalumsetzung der IDD-Vorschriften wäre sinnvoller. 

mehr ...

Immobilien

EPX: Immobilienblase trotz steigender Preise nicht in Sicht

Im Dezember 2016 sind die Preise für alle Wohnimmobiliensegmente gleichzeitig angestiegen. Das geht aus dem Europace Hauspreis-Index hervor. Dennoch sei der deutsche Immobilienmarkt weiterhin nicht von einer Preisblase bedroht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...