Anzeige
Anzeige
19. September 2013, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rothschild: US-Ölmarkt im Wandel

Die gesteigerte Produktion von Schiefergas und -öl hat in den vergangenen Jahren  zu einem nachhaltigen Wandel der Energieversorgung in den USA geführt. So lautet die Analyse der in Paris ansässigen Fondsgesellschaft Edmond de Rothschild Asset Management.

 

Edmond de RothschildChief Investment Officer Philippe Uzan hat den Wandel des Energiemodells in den USA untersucht: “Selbst vorsichtige Schätzungen der potenziellen Öl- und Gasproduktion weisen darauf hin, dass der Wandel der Energielandschaft in den USA als nachhaltig zu betrachten ist und zahlreiche positive Folgen nach sich ziehen wird. Dies hat das Land in eine einzigartige Position gebracht. Die USA werden zwar auch weiterhin Nettoenergieimporteur bleiben, allerdings ihre Abhängigkeit deutlich verringern. Und damit sind sie bereits in einer beneidenswerten Lage. ”

“USA werden wieder wettbewerbsfähig

Diese hat aus Sicht Uzans nicht nur positive Auswirkungen auf die Zahlungsbilanz, sondern auch auf die unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit des Landes: “Die wachsende Bedeutung von Gas im Rahmen des US-Energiekonsums wird in einem relativen Abbau etwaiger zukünftiger Ölpreisspannungen resultieren. Die jüngsten Trends haben die USA in eine einzigartige Position gebracht. Das Land ist weniger abhängig, hat einen nachhaltigen Zugang zu kostengünstigerer Energie und ist im Vergleich zu Ländern mit einer weniger günstigen Ausgangslage wettbewerbsfähiger geworden.”

Und weiter: “Dies ist eine eindeutig positive Entwicklung für die Zahlungsbilanz des Landes sowie für die unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit, allerdings sind die tatsächlichen Folgen rein bilanzbezogen nicht messbar. Sie sind eher an den Schnittstellen allgemeiner Erwägungen auszumachen wie etwa in Form einer geringeren Abhängigkeit von anderen Ländern und im Hinblick auf subjektive Aspekte wie dem Vertrauen der Verbraucher und Unternehmen, doch sie sind deshalb nicht weniger bedeutsam. Zudem können sie der aktuellen Expansion der US-Wirtschaft nur zuträglich sein.” (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...