Anzeige
1. November 2013, 10:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzierungfonds für Mittelständler

Die Balder Finance Trust AG, Frankfurt, bietet mittelständischen Unternehmen in Deutschland mit dem Fonds BFT Mittelstand I eine Alternative zur konventionellen Bankfinanzierung.

Frankfurt in Finanzierungfonds für Mittelständler

Die Balder Finance Trust AG, Frankfurt, arbeitet mit zwei starken Partnern zusammen, der Baader Bank und der Börse München.


Der Fonds BFT Mittelstand I soll den Mittelständlern Zugang zu unbesichertem Fremdkapital ermöglichen. Der Startschuss für den Fonds ist erfolgt, knapp 50 Millionen Euro haben Investoren bereits im Spezialfonds angelegt.

Ab Januar 2014 beginne dann auch die investive Phase: “Damit haben wir ein völlig neuartiges Investmentprodukt in Deutschland an den Markt gebracht”, erläutert Holger Diefenbach, Mitgründer und Aufsichtsratschef der Balder Finance Trust AG, “es ist für Mittelständler eine bezahlbare und sichere Finanzierungsalternative. Gleichzeitig bietet unser Fonds sicherheitsorientierten Investoren wie Family Offices, Versicherungen oder Pensionskassen eine völlig neuartige Chance, in gute deutsche Mittelständler zu investieren.”

Beteiligung an Spezialfonds

Auf der einen Seite könnten sich Investoren am Spezialfonds beteiligen. Auf der anderen Seite erfolge der Zugang zum Fremdkapital für die Mittelständler mittels einer Obligation in Form einer Inhaberschuldverschreibung in Eigenemission.

Die Balder Finance Trust AG garantiert nach eigenen Angaben dazu nach der jeweiligen Investmententscheidung eine 100-prozentige Platzierung der Obligation an den Fonds BFT Mittelstand I.

“Das Konzept bietet den Unternehmen viele Vorteile, die es so bisher nicht am Markt gegeben hat”, erklärt Ingo Rösinger, Vorstand der Balder Finance Trust AG. Das Modell ermögliche erfolgreichen mittelständischen Unternehmen “den Aufbau eines Track Records am Kapitalmarkt – zu vergleichsweise günstigen Kosten und mit relativ geringem Managementaufwand”, so Rösinger weiter. BFT sei damit “der erste Asset-Manager, der Kreditmanagement für professionelle Kapitalanleger betreibt”.

Transparente Kriterien und klares Risikomanagement

Die Auswahl der Emittenten und das Management der Kreditinvestments erfolge nach sehr transparenten Kriterien und klarem Risikomanagement: “Potenzielle Mittelständler müssen einen Umsatz im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich aufweisen und mindestens drei Jahre am Markt sein”, erläutert Diefenbach.

Zudem sind die Kreditvolumina im Verhältnis zur Gesamtverschuldung des Unternehmens gedeckelt und zum gesamten Investmentvolumen des Fonds streng limitiert. “Damit erfüllen wir die strengen Voraussetzungen, um für institutionelle Investoren salonfähig zu sein”, so Rösinger.

Mit der Börsennotierung der Obligationen und der Gewährleistung der Liquidität erfülle der BFT Mittelstand I eine weitere entscheidende Voraussetzung für Family Offices, Versicherungen und Pensionskassen.

Hierfür arbeitet der Fonds mit zwei starken Partnern zusammen, der Baader Bank und der Börse München: Während die Baader Bank Betreuer der Emission und Skontroführer ist, sichert die Börse München den Handel in einem besonderen, für professionelle Investoren ausgelegten Segment im Freiverkehr.

Zudem veröffentlicht sie vierteljährlich die Einhaltung der Covenants sowie täglich die Kurse der Schuldverschreibungen. Das Startvolumen des Fonds soll zwischen 50 und 100 Millionen, das Zielvolumen bei 400 Millionen Euro liegen. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Trump wird den Dax abwürgen

Kurz nach der Wahl von Donald Trump war die Reaktion überraschend positiv an der Wall Street. Insgesamt hofften viele Börsianer auf eine starke Konjunkturbelebung. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...