Anzeige
Anzeige
22. April 2013, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HSBC: Asiatische Aktien aussichtsreich

Die Wirtschaft in Fernost startet wieder durch. Experten wie Chris Adams, HSBC Global Asset Management, erwarten im Durchschnitt ein Gewinnwachstum im zweistelligen Bereich.

HSBC“In den vergangenen Wochen haben Sorgen über die Zypern-Krise sowie eine gemischte Datenlage in China die Investorenstimmung getrübt. Insgesamt ergibt sich gleichwohl das Bild einer moderaten wirtschaftlichen Erholung. Und wir bleiben bei unserer positiven fundamentalen Einschätzung für asiatische Aktien in diesem Jahr“, so Adams.

Konjunktur hat sich erholt

Und weiter: „Die Konjunkturerholung hat dazu geführt, dass die Prognosen der Unternehmensgewinne für 2013 nicht weiter heruntergeschraubt werden, in einigen Branchen und Ländern gibt es sogar erste Verbesserungen. Alles in allem erwartet der Markt im regionalen Durchschnitt eine Steigerung des Gewinns je Aktie um 11,5 Prozent in diesem Jahr.“

Die Märkte China, Hongkong, Indien und Thailand sind laut Adams günstig bewertet: „Der MSCI Asia ex Japan und der MSCI China notieren mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,5 beziehungsweise 1,3 für 2013. In Verbindung mit den politischen Stützungsmaßnahmen ist diese Konstellation für asiatische Aktienrenditen in den kommenden zwölf Monaten ein gutes Zeichen.”

Das Hauptrisiko liege weiterhin in der Investorenstimmung, die von wirtschaftlichen Ereignissen wie der Krise in der Euro-Zone abhängig ist. Auch die Versuche Japans, seine Währung zu schwächen, könnten in der Berichtsregion für einigen Wirbel sorgen, befürchtet Adams: “Für unser Kernportfolio schätzen wir weiterhin Aktien aus den eher zyklischen Sektoren – also eher Energietitel, die bei sehr attraktiver Bewertung eine starke und nachhaltige Profitabilität bieten. Im Portfolio sind die defensiven Sektoren untergewichtet, die aus fundamentaler Perspektive teuer erscheinen. Auf Länderebene haben wir Thailand und Indien übergewichtet. Untergewichtet sind Hongkong und Taiwan.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...