Anzeige
25. Juli 2013, 14:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Janus setzt auf Biotech

Gute Chancen gibt es im Gesundheitsbereich vor allem bei Biotechnologieunternehmen und Servicedienstleistern. Das sagt Andy Acker, der den Aktienfonds Janus Global Life Sciences Fund leitet.

Sparschwein-Spritze-408-255x300 in Janus setzt auf BiotechDer Fondsmanager des US-amerikanischen Asset Managers Janus Capital erklärt: „Der Biotech- und Pharmaziesektor stehen vor einer Innovationswelle. Viele Unternehmen bringen bislang nur Präparate auf den Markt, die sich nur wenig von den Präparaten andere Mitbewerbern unterschieden haben und kaum bessere oder andere Anwendungsmöglichkeiten bieten. Der Fokus verschiebt sich nun – und zwar auf neue Therapien für Krankheiten, bei denen es zwar hohe medizinische Nachfrage, aber bislang keine passenden oder nachhaltig wirksamen Lösungen gibt.“

“Wirksamere Wirkstoffe in der Pipeline”

Als Beispiel dafür nennt Acker neben Krebs und Multiples Sklerose die Infektionskrankheit Hepatitis C. “Neue Medikamente weisen bisherigen Studienergebnissen zufolge eine nahezu einhundertprozentige Wirksamkeitsrate gegenüber bislang 40 Prozent auf – und das bei deutlich geringeren Nebenwirkungen und einer einfachen Anwendung. Das Marktpotenzial schätzen wir in diesem Fall sehr groß ein, da wegen der Nebenwirkungen vorhandener Therapien bislang nur fünf Prozent der Erkrankten behandelt werden“, so Acker.

Seiner Ansicht nach bieten Biotechnologieunternehmen den Investoren bessere Anlagechancen als die etablierten Pharmakonzerne, da sie über ein vielfach jüngeres Produktportfolio verfügen und damit vergleichsweise seltener Preisdruck ausgesetzt sind. „Natürlich entwickeln auch die großen Pharma-Unternehmen neue Produkte, aber sie besitzen meistens eine insgesamt ältere Produktpalette, deren Umsätze nur noch wenig wachsen oder sogar zurückgehen”, analysiert der Fondsmanager. Gute Anlagechancen sollen aber auch Unternehmen bieten, die sich auf Dienstleistungen spezialisiert haben, die helfen, die steigenden Kosten im Gesundheitssektor im Griff zu behalten. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Deutscher Fondsabsatz steigt

Investmentfonds haben laut dem Branchenverband BVI Bundesverband Investment und Asset Management im November netto 9,3 Milliarden Euro neue Mittel eingesammelt. Das sind 2,3 Milliarden Euro mehr als im Oktober.

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schifffahrtskrise: Eine ganz bittere Pille

Die Insolvenz des Reeders und einstigen Vorzeige-Initiators Hermann Ebel ist nicht nur für die Branche der Schiffsbeteiligungen ein weiterer Tiefschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...