Anzeige
Anzeige
25. Juli 2013, 14:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Janus setzt auf Biotech

Gute Chancen gibt es im Gesundheitsbereich vor allem bei Biotechnologieunternehmen und Servicedienstleistern. Das sagt Andy Acker, der den Aktienfonds Janus Global Life Sciences Fund leitet.

Sparschwein-Spritze-408-255x300 in Janus setzt auf BiotechDer Fondsmanager des US-amerikanischen Asset Managers Janus Capital erklärt: „Der Biotech- und Pharmaziesektor stehen vor einer Innovationswelle. Viele Unternehmen bringen bislang nur Präparate auf den Markt, die sich nur wenig von den Präparaten andere Mitbewerbern unterschieden haben und kaum bessere oder andere Anwendungsmöglichkeiten bieten. Der Fokus verschiebt sich nun – und zwar auf neue Therapien für Krankheiten, bei denen es zwar hohe medizinische Nachfrage, aber bislang keine passenden oder nachhaltig wirksamen Lösungen gibt.“

“Wirksamere Wirkstoffe in der Pipeline”

Als Beispiel dafür nennt Acker neben Krebs und Multiples Sklerose die Infektionskrankheit Hepatitis C. “Neue Medikamente weisen bisherigen Studienergebnissen zufolge eine nahezu einhundertprozentige Wirksamkeitsrate gegenüber bislang 40 Prozent auf – und das bei deutlich geringeren Nebenwirkungen und einer einfachen Anwendung. Das Marktpotenzial schätzen wir in diesem Fall sehr groß ein, da wegen der Nebenwirkungen vorhandener Therapien bislang nur fünf Prozent der Erkrankten behandelt werden“, so Acker.

Seiner Ansicht nach bieten Biotechnologieunternehmen den Investoren bessere Anlagechancen als die etablierten Pharmakonzerne, da sie über ein vielfach jüngeres Produktportfolio verfügen und damit vergleichsweise seltener Preisdruck ausgesetzt sind. „Natürlich entwickeln auch die großen Pharma-Unternehmen neue Produkte, aber sie besitzen meistens eine insgesamt ältere Produktpalette, deren Umsätze nur noch wenig wachsen oder sogar zurückgehen”, analysiert der Fondsmanager. Gute Anlagechancen sollen aber auch Unternehmen bieten, die sich auf Dienstleistungen spezialisiert haben, die helfen, die steigenden Kosten im Gesundheitssektor im Griff zu behalten. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Tipps zum Schutz vor Klimaschäden

Starkregen und Überschwemmungen bestimmten das Klimajahr 2016: Allein durch die Flut Ende Mai, entstanden Schäden an Gebäuden in Höhe von etwa 450 Millionen Euro. Der Praxisratgeber “Klimagerechtes Bauen” gibt Tipps, wie Hausbesitzer ihre Immobilie schützen können.

mehr ...

Investmentfonds

Donald “Robin Hood” Trump, der protektionistische Rächer

Seit Ende des II. Weltkriegs waren die Beziehungen zwischen deutschen Regierungschefs und US-Präsidenten meistens von herzlicher Wärme geprägt. Doch wenn man sich die Bilder des Besuchs von Angela Merkel bei Donald Trump zu Gemüte führt, weiß man, was politische Eiszeit ist. 

mehr ...

Berater

Feeling über Fakten: Setzen Sie Ihr Produkt ins richtige Licht

Manch ein Berater wundert sich: Er präsentiert seinem Kunden ein exzellentes Produkt. Mit idealen Konditionen. Er rechnet Zahlen aus und betont die hohen Sicherheiten. Doch sein Gegenüber beißt nicht an. Der Grund ist oft einfach: Ihr Kunde fühlt es nicht. Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...