Anzeige
Anzeige
21. Januar 2013, 11:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kathrein Privatbank offeriert Pfandbrief-Fonds

Die Kathrein Privatbank bietet ab sofort den HCM Kathrein Pfandbrief+ (AT0000A0W4C6) in Deutschland an. Investoren können mit dem Fonds auf ein Portfolio aus Hypothekenpfandbriefen setzen.

PfandbriefDas Renditeziel liegt laut Dr. Oliver Roll, Managing Director bei der in Deutschland für den Vertrieb zuständigen Max.xs Financial Services, bei jährlich drei Prozent. Größer sollen auch die maximalen Rückschläge nicht ausfallen: „Interessant ist das Produkt sowohl für Privatanleger als auch für institutionelle Investoren, die eine sichere Anlage und mittelfristig mehr als den Inflationsausgleich wollen.“

Pfandbriefe sind solide Anleihen

Das Portfolio managt die Hypo Capital Management AG, eine Tochtergesellschaft der Kathrein Privatbank. Die Pfandbriefe bringen derzeit zwischen 1,3 und 1,5 Prozent per annum. „Jeder seit 1914 in Österreich und Deutschland emittierte hypothekarisch besicherter Pfandbrief ist bisher in vollem Umfang bedient worden“, erklärt Fondsmanager Florian Mayer. Mindestens 60 Prozent des Fondsvermögens legt Mayer in Pfandbriefe der Emittenten-Länder Deutschland und Österreich an

Außerdem soll der Fonds in anderer Assetklassen invetsieren. Dazu wird ein Teil der Investitionssumme über Derivate in Anleihen, Aktien oder Währungen angelegt.

Entscheidungsgrundlage für Risikogewichtung und Diversifikation sind auf einem quantitativen Ansatz basierende Modelle. Kauf- und Verkaufssignale erfolgen alsoautomatisch aus zuvor definierten Regeln. „Der Erfolg der Overlay Strategie ist unabhängig von der Marktentwicklung. Wichtig ist, dass die Richtung der Marktentwicklung korrekt erkannt wird“, so Mayer.

Die Ausgabe kostet maximal 2,5 Prozent. Die Verwaltungsgebühr liegt bei 0,6 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...