Anzeige
14. Mai 2013, 11:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Russland unter Reformdruck

Unter den großen Schwellenmärkten ist Russland zuletzt ins Hintertreffen geraten. Doch die Wirtschaft könnte in den nächsten Jahren wieder schneller zulegen, sofern die Regierung die richtigen Maßnahmen ergreift, meinen Experten.

Russland

Das meinen auch die Analysten vom schwedischen Vermögensverwalter East Capital. “Russland hat das Potential, schneller zu wachsen als die aktuell geschätzten drei bis vier  Prozent für die nächsten Jahre. Aber um dieses Potential auszuschöpfen, das irgendwo um die fünf Prozent pro Jahr liegt, müssten einige strukturelle Reformen implementiert und die Korruption bekämpft werden“, sagt Chefvolkswirt Marcus Svedberg.

Wirtschaft nicht überhitzen

“Die Bären gehen von einem strukturellen Abschwung aus, wohingegen die Bullen nur an einen temporären Rückgang glauben und für die zweite Hälfte des Jahres mit neuem Wachstum rechnen. Beide haben Recht, aber nur bis zu einem gewissen Grad“, sagt Svedberg. „Die Bullen haben Recht, indem sie sagen, dass die russische Wirtschaft in eine Phase des schwächeren Wachstums eingetreten ist. Das muss aber keineswegs ein Zeichen für ein strukturelles Problem sein, denn die gesamte Welt wächst im Moment etwas langsamer.“

Russland sei mit keinem anderen Land zu vergleichen und wird weiterhin von vielen missverstanden. “Mittlerweile ist es eine Volkswirtschaft mit mittlerem Einkommensniveau und ist nicht mehr in der Lage, schwindelerregend hohe Wachstumsraten zu produzieren – und Russland sollte es auch nicht“, so Svedberg. Wachstumsraten von sieben Prozent pro Jahr, wie zwischen 2000 und 2008, sollte die russische Wirtschaft auf mittlerem Einkommensniveau auch nicht mehr anstreben, denn das würde zu einer Überhitzung führen. Das Gleiche gelte auch für Emerging Markets des gleichen Entwicklungsstandes, wie Polen, Türkei und Brasilien. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Systematischer Rechnungs-Check-up spart Kosten

Bei der Prüfung der Sozialversicherungsträger-Regresse fällt fast jede dritte Forderung durch, die auf dem Schreibtisch der Haftpflichtversicherer landet. Durch eine systematische und medizinisch fundierte Kontrolle können etwa zehn Prozent der ursprünglich geforderten Beträge eingespart werden. Gastbeitrag von Olav Skowronnek, Actineo

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Candriam setzt auf Robotik

Die Candriam Investors Group will im Rahmen einer neuen Strategie auf Robotik und innovative Technologien fokussieren. Es soll in Unternehmen investiert werden, die innovative, zukunftsweisende Produkte in diesem Segment entwickeln.

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...