Anzeige
25. Juli 2013, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders empfiehlt Katar & Co.

Obwohl Aktien aus Frontier Markets wie Katar im zurückliegenden Jahr besser performt haben als Titel aus den weiter entwickelten Schwellenmärkten, sehen Experten wie Schroders-Fondsmanager Rami Sidani dort große Chancen.

Schroders

Anleger haben die Frontier Markets noch nicht ausreichend auf dem Radar, erläutert Rami Sidani, Fondsmanager des Schroder ISF Frontier Markets Equity: „Derzeit werden die Frontier-Märkte immer noch mit einem Abschlag gegenüber den Schwellenländern gehandelt – und das, obwohl sie bessere Wachstumsaussichten als diese bieten.“ Außerdem seien sie mit einem Rabatt gegenüber ihren historischen Durchschnitten zu haben.

Grenzmärkte legen kräftig zu

Vergleich der Aktienindizes zwischen April 2012 und April 2013 zeigt: Anleger haben im Aktienindex MSCI Frontier Markets eine Wertentwicklung von 16,7 Prozent erzielt, im Schwellenlandindex MSCI Bric vier Prozent und im Weltindex MSCI World 14,1 Prozent. Darüber hinaus sei die Korrelation zwischen diesen Segmenten gering, so Sidani.

Der Fondsmanager hofft auf baldige Aufstiege in die höhere Liga: „So könnten die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Katar in nicht allzu ferner Zukunft in den Index MSCI Emerging Markets aufsteigen. Wenn diese Länder den Status als Schwellenland erreichen, wird es kräftige Kursanpassungen geben. Denn dann rücken die Frontier Markets langsam stärker in den Fokus internationaler Anleger.“

Aktien aus den Frontier Markets böten zudem hohe Dividendenerträge, die mit Blick auf das aktuelle Niedrigzinsumfeld für Anleger attraktiv seien, so Sidani. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

WFC bringt Absicherung von Schlüsselpersonen

Das Beratungsunternehmen Wunderlich Financial Consulting hat gemeinsam mit Partnern in der Versicherungswirtschaft eine Absicherungslösung für Schlüsselpersonen in Unternehmen erarbeitet.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

NNIP ist optimistisch nach Trump-Antritt

Nach dem Antritt von Donald Trump bleibt der niederländische Asset-Manager NNIP optimistisch. Gastbeitrag von Valentijn van Nieuwenhuijzen, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...