Anzeige
10. September 2013, 15:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Threadneedle startet neuen US-Aktienfonds

Die US-Fondsgesellschaft Threadneedle Investments bietet Anlegern in Deutschland und Österreich einen neuen Aktienfonds an, mit dem sie auf dem US-amerikanischen Börsenparkett investieren können.

Threadneedle

 

Der “Threadneedle (Lux) US Contrarian Core Equities Fund” (LU0640476809) wird von Fondsmanager Guy W. Pope gelenkt. Pope ist Senior Portfolio Manager bei Columbia Management, einem Schwesterunternehmen von Threadneedle unter dem gemeinsamen Dach des Finanzkonzerns Ameriprise Financial. Columbia Management verwaltet aktuell ein Vermögen von rund 335 Milliarden US-Dollar.

Aussichtsreiche Schmuddelkinder gesucht

Das Management um Pope sucht für die neuen Fondsofferte zuvorderst dividendenstarke Aktien von Unternehmen, die schnell wachsen, aber in der Gunst der Anleger gesunken sind. Das Universum besteht aus großen US-Unternehmen.

„Dieser Fonds dreht sich um Pessimismus. Wir suchen die Unternehmen heraus, die nicht mehr in der Gunst der Anleger stehen wegen eines übermäßigen Pessimismus über deren Zukunft. Wir verwenden einen Bottum-up-Ansatz und identifizieren unbeliebte Unternehmen mit dem höchsten Aufwärtspotenzial, um für unsere Kunden eine Rendite oberhalb des Marktes, ein so genanntes Alpha, zu generieren. Das Universum an Aktien, die sich im unteren Drittel der 52-Wochen-Preisspanne befinden, bietet zahlreiche Kaufgelegenheiten“, sagt Pope.

Der Ausgabeaufschlag liegt bei fünf Prozent. Die jährlichen Gebühren für das Management betragen 1,5 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...

Immobilien

Forward-Darlehen: Wetten auf den Zukunfts-Zins

Für alle, deren Immobilienfinanzierung in einigen Jahren zur Verlängerung ansteht, bietet sich das Forward-Darlehen an. Ob diese Darlehensart für sie geeignet ist, sollten Kunden nach ihrem Sicherheitsbedürfnis und dem finanziellen Spielraum abwägen.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lacuna goes Canada

Die Regensburger Lacuna AG hat im Bereich Erneuerbare Energien ein Joint Venture in Kanada geschlossen und eine enge Zusammenarbeit mit der deutsch-kanadischen Außenhandelskammer (AHK Kanada) vereinbart.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...