Anzeige
Anzeige
7. August 2013, 11:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gefahr einer Rückkehr der europäischen Schuldenproblematik”

Zachary Lauckhardt, Investmentspezialist für den Bereich US-Aktien bei der Fondsgesellschaft Robeco Boston Partners, erklärt im Gespräch mit Cash., wie Kapitalanleger gefährliche Untiefen umschiffen und dauerhaft erfolgreich auf dem amerikanischen Börsenparkett investieren können.

US-Aktien

“Wir posaunen keine Visionen heraus, sondern leisten analytische Arbeit.”

US-Aktien werden von Analysten empfohlen, die Vereinigten Staaten von Amerika gelten wieder als aussichtsreiche Industrienation. Wie beurteilen Sie den neu entflammten Enthusiasmus vieler Marktteilnehmer gegenüber US-Aktien?

Lauckhardt: In der Performance des Börsenindexes S&P 500 kommen im Vergleich zu anderen Aktienmärkten eigentlich starke Fundamentaldaten wie die Unternehmensgewinne zum Ausdruck.

Obwohl die Analysten ihre Gewinnschätzungen von Anfang des Jahres bis zum Beginn der Berichtsaison für das erste Quartal um drei bis vier Prozent nach unten revidiert haben, marschierten die Märkte weiter nach oben. Diese Diskrepanz macht einen zunehmenden Enthusiasmus deutlich.

Ein weiteres Zeichen der Euphorie ist die Ausweitung der Bewertungsrelationen. Beispielsweise fällt die Risikoprämie auf Aktien. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist das in Ordnung, da die Rallye auf starken Fundamentaldaten basiert. Denn seit 2009 haben sich nicht nur die Kurse, sondern auch die Unternehmensgewinne verdoppelt – bis vor kurzem gab es also in puncto Bewertung keine Verschiebung.

Wo liegen Ihrer Ansicht nach die größten Konjunkturrisiken?

Als zentrale Gefahr für risikoreichere Anlageklassen wie Aktien sehen wir neben einem anhaltenden, über die Erwartungen hinausgehenden Abschwung in China eine Rückkehr der europäischen Schuldenproblematik.

Außerdem ist die US-Notenbank dabei, ihre Pläne in Bezug auf die expansive Geldpolitik zu erläutern. Kurzfristig sorgte dies im Markt bereits für Unruhe. Doch die USA sind in einer starken Verfassung. Es gibt keine Auswüchse, die einen mit der Technologieblase oder der Finanzkrise vergleichbaren Einbruch der Ergebnisse befürchten ließen.

Ungeachtet dessen müssen die USA einige strukturelle Probleme lösen. Dazu zählen unter anderem die Verschuldung sowie Reformen in der Steuer-, Immigrations- und Bildungspolitik. Dort gibt es allerdings bereits Fortschritte.

Welche Merkmale zeichnen Ihre Investmentfonds im Vergleich zu den Wettbewerbern aus?

Sämtliche Strategien zielen auf Eigenschaften ab, die als langfristige Treiber von Alpha, also Renditen oberhalb der Markt-Performance, gelten – starke Fundamentaldaten, attraktive Bewertungen und ein positiver Geschäftsverlauf.

Seite zwei: Analytischer Vorteil bei Performance

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Conwert-Übernahme durch Vonovia perfekt

Vonovia ist es gelungen, mit dem österreichischen Immobilienkonzern Conwert zu fusionieren und so seinen Bestand um über 24.000 Wohnungen zu erweitern. Bis zum Sommer sollen die Unternehmen integriert sein.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsches Aktieninstitut mit eindeutigen Forderungen an die Politik

Viele Berliner Bundespolitiker stehen der Anlage in Aktien weiterhin extrem kritisch gegenüber. Dies könnte allerdings ein Fehler sein, da dieses Instrument ein wichtiges Mittel für die Altersvorsorge ist. Dies trifft insbesondere in dem aktuellen Niedrigzinsumfeld zu.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...