Anzeige
Anzeige
26. Juni 2013, 11:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Veritas strafft Angebot

Die Fondsgesellschaft Veritas Investment senkt die Anzahl ihrer Fonds sowie deren Gebühren. Darüber hinaus sollen neue Namen für mehr Transparenz sorgen.

VeritasDas Produktangebot sinkt von 14 auf zehn Fonds. Das Anlagespektrum einiger Fonds wird dafür erweitert. Neben einem neuen Anlagesegment (REITs) werden auch institutionelle Tranchen eingeführt.

Kosteneffizienter und transparenter

Durch die Verschmelzung ähnlicher Fonds wird ein höheres Fondsvolumen erreicht: “Das erlaubt eine kosteneffizientere Verwaltung und erhöht die Attraktivität der Fonds für größere und institutionelle Anleger. Die durch die Verschmelzungen realisierten Einsparungen geben wir in Form von reduzierten Gebühren an unsere Anleger weiter und offerieren unseren Kunden ein faires und transparentes Vergütungsmodell“, sagt Kerstin Behnke, Geschäftsführerin Vertrieb & Client Service bei Veritas Investment.

Je nach Produkt bewegt sich die Verwaltungsgebühr ab Oktober 2013 in einer Bandbreite von einem bis 1,5 Prozent.

Zudem wird der Ausgabeaufschlag des A2A Defensiv (DE0005561666) auf Null reduziert, so dass zukünftig drei Produkte aus der Fondspalette ohne Ausgabeaufschlag angeboten werden. Bei den vermögensverwaltenden Fonds sei die in dieser Produktkategorie marktübliche Performance Fee bereits auf zehn Prozent gesenkt worden, so Behnke. Für die Aktienfonds wird die erfolgsabhängige Gebühr ganz abgeschafft.

Zusätzlich plant Veritas Investment die Einführung institutioneller Tranchen für Mindestinvestments ab einer Million Euro, bei denen sich die Verwaltungsgebühr jeweils halbiert.

Die Umbenennung der Fonds soll eine einfachere Zuordnung innerhalb der zwei Produktlinien vermögensverwaltende Fonds und Aktienfonds. „Unsere systematisch prognosefreie Ausrichtung werden wir zudem noch deutlicher hervorheben“, erklärt Dr. Dirk Söhnholz, Sprecher der Geschäftsführung bei Veritas Investment.

Die Fondsverschmelzungen im Detail: Der A2A Wachstum (DE0005561641) und der ETF Dachfonds Renten (DE0005561690) gehen im A2A Defensiv (DE0005561666) auf, der ETF Dachfonds Quant (DE0005561625) und der ETF Dachfonds Emerging Market Plus Money (DE0009763326) im ETF Dachfonds Aktien (DE0005561682). (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...