Anzeige
16. Mai 2014, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AGI erwartet Zinssenkungen

Die EZB wird die Inflationsrate in Europa erhöhen wollen. Das prognostiziert Franck Dixmier, CIO Fixed Income Europe bei der Fondsgesellschaft Allianz Global Investors. Dazu wird die Zentralbank seiner Ansicht nach die Zinsen weiter senken, aber kein direktes Aufkaufprogramm für Staatsanleihen starten.

Allianz Global Investors

„Die Europäische Zentralbank (EZB) hat deutlich gemacht, dass sie trotz des jüngsten leichten Anstiegs nach wie vor mit der niedrigen Inflationsrate unzufrieden ist. Zudem verweist sie auf den seit Mitte 2012 erstarkenden Außenwert des Euro. Da eine Zinssenkung diesen Trend stoppen könnte, gehen wir davon aus, dass die EZB noch im Juni eine Zinssenkung in Höhe von zehn bis 15 Basispunkten sowie einen negativen Einlagenzins von minus fünf oder minus zehn Basispunkten ankündigen wird. Der Zinskorridor kann sich also leicht einengen”, lautet die Dixmiers Analyse.

“Kein Quantitative Easing”

Mit einem Aufkaufprogramm für Staatsanleihen (Quantitative Easing) rechnet Dixmier dagegen nicht, sofern die Inflationserwartungen stabil bleiben. Das gilt seiner Meinung nach auch für verbriefte Unternehmenstitel: “Dass die EZB private Papiere wie ABS aufkauft, scheint aufgrund der Enge des Marktes ebenfalls unwahrscheinlich. Nicht auszuschließen ist jedoch, dass die EZB bereits in den kommenden Monaten die Sterilisierung der Käufe aus dem Securities Market Programme (SMP) stoppt.” Davon würden laut dem Allianz-GI-Experten jedoch nur kurzfristige Liquiditätseffekte ausgehen, da Banken weiterhin vollen Zugang zu unbegrenzter EZB-Liquidität hätten.

Der Ausgang der Wahlen zum EU-Parlament Ende Mai sollte keinen Einfluss auf die Geldpolitik der EZB haben, so Dixmier: “Mehr denn je gilt somit für die für die Geldpolitik der EZB: Noch länger locker.“ (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...