Anzeige
Anzeige
19. November 2014, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Amundi mischt Dividendenaktien und hochrentierliche Anleihen

Die Fondsgesellschaft Amundi lanciert einen neuen Mischfonds: Der First Eagle Amundi Income Builder Fund (LU1095740236) soll Investments in dividendenstarke Aktien und in Anleihen mit attraktiven Kupons kombinieren.

Amundi

Hubert Dänner, Amundi

Der neue Fonds der französischen Fondsgesellschaft wird von der US-Gesellschaft First Eagle Investment Management gemanagt. Die Ausschüttungen des Fonds erfolgen quartalsweise und betragen laut Amundi jeweils 1,25 Prozent, also fünf Prozent per annum.

Bottom-Up-Strategie

Die Fondsmanager Giorgio Caputo, Rob Hordon, Sean Slein und Edward Meigs konzentrieren sich auf Investments in dividendenstarke Aktien sowie Anleihen mit attraktiven Kupons. Der Fonds wählt seine Investments bottom up aus und soll sich nicht an Vergleichsindizes orientieren.

“Die Philosophie von First Eagle ist seit jeher, die Kaufkraft des Anlagevermögens langfristig zu bewahren”, sagt Caputo. Und: “Daher suchen wir gezielt nach Aktien mit einem überdurchschnittlichen Gewinnpotenzial und einer ausreichend hohen Sicherheitsmarge oder einer großen Differenz zwischen dem inneren Wert und dem aktuellen Kurs.” Im Gegenzug will Caputo Unternehmen mit einem hohen Verschuldungsgrad und einem intransparenten Geschäftsmodell sowie überbewertete Titel ausschließen.

Anleihen-Emittenten unter der Lupe

Co-Manager Slein erklärt: „Auf der Anleiheseite meiden wir Unternehmen, die abhängig vom Zugang zu den Kapitalmärkten sind, sowie Gesellschaften mit hohen Cash-Abflüssen. Eine hohe Fixkostenbelastung und unrealistische Wachstumsannahmen als Argument für eine hohe Verschuldung sind für uns weitere Kontraindikatoren.”

Hubert Dänner, Niederlassungsleiter von Amundi Deutschland, sagt: “Mit dem First Eagle Amundi Income Builder Fund bieten wir nun ein defensiveres Produkt für Anleger an, die zudem regelmäßige Ausschüttungen wünschen.”

Die Management Fee beträgt 1,6 Prozent pro Jahr. Hinzu kommt eine Performance Fee von 15 Prozent der Rendite, die über den 3-Monats-Libor plus drei Prozentpunkte hinausgeht. (mr)

Foto: Amundi

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

HDI erweitert Two-Trust-Familie

Mit Jahresstart hat die HDI Lebensversicherung ihre TwoTrust-Produktpalette um den Tarif “TwoTrust Fokus” erweitert. Der neue Tarif richtet sich an Kunden, die bei der Altersvorsorge von den Renditechancen an den Finanzmärkten profitieren wollen, ohne sich selbst um die Kapitalanlage kümmern zu müssen.

mehr ...

Immobilien

Hypothekendarlehen: Versicherer keine Konkurrenz für Banken

Versicherungsgesellschaften sind traditionell in dem Geschäftsfeld der Hypothekendarlehenvergabe aktiv. Aktuellen Angaben der Bafin zufolge ist der Anteil der Hypothekendarlehen an den Kapitalanlagen der Gesellschaften jedoch bereits seit Jahren rückläufig.

mehr ...

Investmentfonds

“Fed muss unabhängig bleiben”

Ein Berater des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat der US-Notenbank Fed auch künftig freie Hand zugesichert.

mehr ...

Berater

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Onlinepolicenvermittlung: Gestaltung der rechtssicheren Maklerwebsite

Bei der Onlinevermittlung von Versicherungsverträgen gilt es einiges zu beachten. Rechtsanwalt Stephan Michaelis von der Kanzlei Michaelis hat die wichtigsten Punkte zusammengestellt und bietet Maklern einen Überblick über Pflichten und Risiken.

mehr ...