Anzeige
12. Juni 2014, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bayern Invest ebnet Weg zu US-Derivaten

Die Kapitalanlagegesellschaft Bayern Invest hat begonnen, clearing-pflichtige Derivategeschäfte am US-Markt abzuwickeln und somit für ihre Kunden den Weg zu einem uneingeschränkten Handel mit US-Derivaten ermöglicht.

Chicago-Mercantile-Exchange1 in Bayern Invest ebnet Weg zu US-Derivaten

Die Chicago Mercantile Exchange zählt zu den größten Derivatebörsen weltweit.

Das Clearing betrifft Zinsswaps zur Absicherung des Zinsänderungsrisikos. Um den außerbörslichen Handel mit Derivaten sicherer und transparenter zu machen, müssen entsprechende Geschäfte nach der europäischen EMIR-Verordnung (European Market Infrastructure Regulation) über zentrale Gegenparteien (CCP) abgewickelt werden.

Deutsches Recht und US-Recht in Einklang bringen

Für den US-Markt gilt mit dem Dodd-Frank Act ein ähnliches Regulierungswerk. Individuelle Clearing-Lösung “Bei einem Clearing am US-Markt besteht für deutsche Investoren die Herausforderung darin, die Anforderungen des deutschen Investmentrechts mit den Standards der US-Derivateregelung in Einklang zu bringen”, erklärte Oliver Decker, Syndikus der Bayern Invest.

Nach deutschem Recht dürfen die CCPs die hinterlegten Sicherheiten nicht poolen. Vielmehr müssen diese buchungstechnisch und insolvenzrechtlich so strukturiert sein, dass sie dem Käufer eines Derivates jederzeit ausschließlich zuzuordnen sind und separat auf segregierten Konten individuell getrennt geführt werden. In den USA ist dieses Vorgehen nicht üblich und weist gegenüber dem deutschen Recht daher teilweise unzureichende Sicherungsverfahren auf.

Individuelle Vereinbarungen mit Clearingmanagern

“Wollen Asset Manager oder auch Treasurer von Unternehmen Derivate am US-Markt handeln, müssen sie eine Lösung für dieses Problem finden”, so Decker. Da die Standard Terms der US-Clearinghäuser auf deutsche Anforderungen keine Rücksicht nehmen, müssen diese in Individualvereinbarungen mit den Clearingmanagern und den Verwahrstellen umgesetzt werden.

Bayern Invest hat diesen Weg im vergangenen Jahr mit ersten Verhandlungen im Kreise der beteiligten Parteien beschritten und nun mit dem ersten Clearing am US-Markt erfolgreich umgesetzt. Neben Morgan Stanley als Clearingbroker war das Clearinghaus LCH.Clearnet in den Lösungsprozess eingebunden.

Foto: Shutterstock/Spirit of America

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...