6. August 2014, 09:02

“Paradigmenwechsel beim Einsatz von ETFs”

Ishares, Indexfondstochter der US-Fondsgesellschaft Blackrock, dominiert den ETF-Markt. Michael Grüner leitet den Vertrieb in Deutschland, Österreich und Osteuropa.

ETF

“Größe ist als klarer Wettbewerbsvorteil im ETF-Markt zu sehen.”

Cash.: Sie haben im Juni 2014 sogenannte Core-ETFs in Deutschland gestartet. Was zeichnet diese Produkte aus?

Grüner: Die Ishares-Core-Familie liefert Anlegern Bausteine für den langfristig ausgerichteten Kern ihrer Portfolios, die einfach zu navigieren, kostengünstig und transparent sind. Mit diesen zehn Kernbausteinen können kosteneffizient 80 bis 90 Prozent eines ausgewogenen Mischportfolios aus Aktien und Renten zusammengestellt werden.

Das Angebot komplexer Indexfonds nimmt zu. Wie schätzen Sie die Erfolgsaussichten ein?

Der sogenannte Smart-Beta-Ansatz – wir bevorzugen den Ausdruck Strategic Beta – stellt zur Zeit nur ein Prozent des globalen ETF-Marktes dar. Wir glauben aber an das stetige Wachstum dieses Segments, beispielsweise im Bereich von sogenannten Minimum-Volatility-ETFs, bei Strategien, die Faktoren wie Wachstum, Profitabilität und Größe berücksichtigen, oder auch bei alternative Indexkonzepten im Rentenbereich.

Für viele Standard-ETFs werden die Gebühren gesenkt. Warum? Erwarten Sie ähnliches bei komplexen und weniger nachgefragten Indexfonds?

Wir sehen einen Paradigmenwechsel beim Einsatz von ETFs. Viele Buy-and-hold-Investoren setzen heute auf ETFs als Kern ihres Portfolios, und für diese sind die Kosten für ihre Kerninvestments über Zeit entscheidend. Dieser Entwicklung werden wir mit unserer Core-Serie gerecht.

Wir glauben allerdings nicht, dass sich diese Gebührenreduktion an anderer Stelle fortsetzt, da für Nischenprodukte die Trading-Kosten sehr viel bedeutsamer sind als die Management-Gebühren. Wir prüfen die Preisgestaltung unserer Fonds aber natürlich fortlaufend.

Seite zwei: “Skaleneffekte im ETF-Geschäft sind groß”

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Investmentfonds


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Die Bayerische bringt neue Komposit-Police

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bringt eine neuartige Komposit-Bündelpolice an den Markt. Die “Meine-eine-Police” deckt bis zu sieben Bereiche ab und arbeitet nach dem Prinzip der Allgefahren-Deckung. Das heißt: Was in den Bedingungen nicht ausdrücklich anders geregelt ist, ist grundsätzlich mitversichert.

mehr ...

Immobilien

LBS-Kaufpreisspiegel Berlin: Kaufen ist günstiger als Mieten

Im Durchschnitt verteuerten sich die Preise für gebrauchte Berliner Eigentumswohnungen seit 2013 um neun Prozent pro Jahr. Wohnungskäufer können jedoch vom günstigen Zinsniveau profitieren. Das ist ein Ergebnis des LBS-Kaufpreisspiegels.

mehr ...

Investmentfonds

Die EU ist Großbritanniens kleinstes Problem

„Hinter dem Brexit-Referendum steckt eine ordentliche Portion Ironie, da nach meiner Auffassung Großbritannien nie der EU beigetreten ist“, sagt Steen Jakobsen, Chefvolkswirt und CIO bei der Saxo Bank.

mehr ...

Berater

Commerzbank will Synergien mit Online-Bank Comdirect ausloten

Die Commerzbank will die Stärken ihrer Online-Tochter Comdirect bei ihrem Konzernumbau künftig breiter nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: “A-” für RE09 Windenergie Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet das Beteiligungsangebot RE09 Windenergie Deutschland der Reconcept Consulting GmbH aus Hamburg mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil “sehr gut” (A-).

mehr ...

Recht

BU-Beantragung: Der Ehrliche ist der Schlaue!

Um eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) beantragen zu können, muss der zukünftige Versicherungsnehmer eine Fülle von Angaben im Antrag des Versicherers machen. Die darin gestellten Fragen sollte der Versicherungsnehmer unbedingt vollständig und ehrlich beantworten.

Björn Thorben M. Jöhnke, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

mehr ...