Anzeige
13. Januar 2014, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Covered-Bond-ETF von Pimco und Source

Die Fondsgesellschaft Pimco, München, und Indexfondsanbieter Source, London, legen gemeinsam den Pimco Covered Bond Source Ucits ETF (IE00BF8HV717) auf, der an der Börse gehandelt und von einem Fondsmanager geleitet wird.

Covered Bond

Das globale Portfolio besicherter Anleihen soll insbesondere deutsche Anleger überzeugen. Kristion Mierau, Senior Vice President und Leiter von Pimcos Portfoliomanagement-Team für europäische Covered Bonds, managt den neuen Fonds.

“Dieses expandierende Investment-Universum schafft neue Chancen für Anleger und trägt ihrer wachsenden Nachfrage nach ‚sicherheitsorientierten Anlageformen‘ Rechnung“, sagt Kristion Mierau. „Im aktuellen Niedrigzinsumfeld weisen Covered Bonds attraktive risikobereinigte Renditen auf und können als interessante Alternative zu europäischen Staatsanleihen dienen. Die Vermögensklasse erbrachte in der Vergangenheit höhere Erträge – und das bei einer niedrigeren Volatilität und einer geringeren Anfälligkeit für Veränderungen des allgemeinen Renditeniveaus.“

Deutsche Investoren überzeugen

Angesichts der gegenwärtigen Zinsprämien böten besicherte Anleihen den Anlegern überdies eine attraktivere und sicherheitsorientierte Alternative für ein Engagement in Anleihen gegenüber unbesicherten, vorrangigen Banktiteln.

Mit dem neuen ETF will Pimco nach eigenem Bekunden insbesondere an deutsche Investoren überzeugen, die sich mit geringen Renditen auf deutsche Staatsanleihen konfrontiert sehen.

Für bestimmte institutionelle Anleger bieten Covered Bonds zusätzliche Vorteile aus regulatorischer Perspektive: Banken profitieren von ihrer Einstufung als Aktiva mit geringer Risikogewichtung (Risk-weighted Assets, RWA) nach Basel III.

Des Weiteren gelten Covered Bonds gemäß der Mindestliquiditätsvorschriften (Liquidity Coverage Ratio, LCR) unter Basel III als „liquide Vermögenswerte“. Versicherungsgesellschaften kommt indes die bevorzugte Behandlung von Covered Bonds nach Solvency II zugute.

Breiten Anleger-Kreis ansprechen

„Wir haben dieses Produkt als Lösung für einen breiten Kreis von Anlegern konzipiert, die Zugang zum globalen Covered-Bond-Markt suchen. Dabei wird Pimcos Managementansatz für Covered Bonds mit der Intraday-Liquidität und der täglichen Portfoliotransparenz eines ETF-Vehikels kombiniert“, so Howard Chan, Vice President und Produktmanager der europäischen ETF-Produkte.

Benchmark ist der Index Barclays Euro Aggregate Covered 3% Cap. Die Ausschüttung erfolgt monatlich. Der neue ETF wird an der Deutschen Börse gehandelt; die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 0,38 Prozent im ersten Jahr, dann 0,43 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...