Anzeige
Anzeige
10. Februar 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DeAWM: Anleihefonds jenseits der Milliarden-Grenze

Die Anleihefonds erfreuen sich nach Angaben von Deutsche Asset & Wealth Management großen Anlegerzuspruchs. Im Januar hat das Fondsvolumen des DWS Floating Rates Notes die Marke von einer Milliarde überschritten.

Kreuzkamp StefanDWS750 in DeAWM: Anleihefonds jenseits der Milliarden-Grenze

Stefan Kreuzkamp, Co-Head Fixed Income Emea bei DeAWM: “Derzeit sind alternative Anlagen am Rentenmarkt gefragt.”

Beim DWS Covered Bond Fund liegen die Assets under Management inzwischen bei mehr als zwei Milliarden Euro.

Bereits im Dezember hatte der DWS Invest Euro Bonds (Short) die Schwelle von zwei Milliarden Euro überschritten – und damit das Fondsvolumen in weniger als sechs Monaten mehr als verdoppelt.

Insgesamt verzeichnete die Vermögensverwaltung der Deutschen Bank im Jahr 2013 im Rentenbereich Zuflüsse von deutlich mehr als sechs Milliarden Euro.

“Sicherheitsbewusste Anleger setzen auf Rentenfonds”

“In der gegenwärtigen Niedrigzinsphase setzen viele sicherheitsbewusste Anleger auf die Rentenfonds von DeAWM. Angesichts der unsicheren Lage an den Finanzmärkten und den niedrigen Zinsen auf Spar- und Termineinlagen fokussieren sich die Anleger verstärkt auf alternative Anlagen am Rentenmarkt. Gerade für Investoren mit eher konservativem Risikoprofil bieten die Produkte eine interessante Alternative. Eine große Rolle spielt im Rentenbereich derzeit auch ein professionelles Laufzeitenmanagement und eine aktive Assetklassen-Selektion“, sagt Stefan Kreuzkamp, Co-Head Fixed Income Emea bei DeAWM. (fm)

Foto: DeAWM

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...