Anzeige
29. Januar 2014, 11:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Aktienfonds: Lukrative Investments

Aktienfonds mit heimatlichem Anlageuniversum gehören zu den lukrativsten Investments überhaupt. Wirtschaftsdaten sprechen für eine Fortsetzung der Erfolgsstory.

deutsche Unternehmen

In 2013 steigerte sich das Jahresplus des Aktienfonds Pioneer Invest German Equity der Fondsgesellschaft Pioneer Investments auf 23,2 Prozent. Favorisiert werden sowohl große als auch kleinere Unternehmen aus ‚typisch deutschen‘ Branchen.

Rund zwanzig Prozent Plus im Jahr 2013. Der deutsche Aktienindex Daxbietet eine Rendite, die in einer Welt mit historisch niedrigen Zinsen ihresgleichen sucht. Doch nur eine kleine Minderheit der privaten Anleger hierzulande investiert überhaupt an der Börse.

Dabei scheint es der heimischen Wirtschaft prächtig zu gehen: Der Export-Motor läuft auf Höchstdrehzahl und die Konjukturprognosen für dieses Jahr schwanken zwischen heiter und sonnig. Und dank der Geldflut aus den Notenbanken rund um den Globus sollte selbst ein eher moderates Wirtschaftswachstum nicht zuletzt Aktionären zugute kommen, die in hiesige Unternehmen investieren.

Deutschlandfonds mit großem Potenzial

Welch großes Potenzial Deutschlandfonds auch auf längere Sicht besitzen, zeigen beispielsweise die Ergebnisse des Aktienfonds Pioneer Invest German Equity der Fondsgesellschaft Pioneer Investments in München: Der Fonds realisierte seit seinem Start im Jahr 1990 ein Plus von insgesamt 496,7 Prozent. Anleger haben ihr Kapital damit nahezu versechsfacht.

In den zurückliegenden zehn Jahren resultierten 157,1 Prozent, in den letzten fünf Jahren 128,5 Prozent. Das heißt, Anteilseigner des Fonds konnten sich Jahr für Jahr an einer knapp zweistelligen Rendite erfreuen. Seit Ende 2008 waren es sogar 16,5 Prozent per annum, in 2013 steigerte sich das Jahresplus nochmals auf 23,2 Prozent.

Fondsmanager Karl Huber verantwortet das 155 Millionen Euro schwere Portfolio seit 2007, insgesamt hat der Experte für europäische Aktien zwei Jahrzehnte Erfahrung als Profiinvestor. Neben dem Deutschlandfonds leitet der Senior Portfolio Manager noch den Pioneer Funds European Equity Target Income.

Stabile deutsche Volkswirtschaft

Beim Pioneer German Equity allokiert er sein Fondsvermögen aktuell gleichmäßig auf fünf Top-Positionen, die allesamt aus unterschiedlichen Branchen stammen. Da Huber eine Stockpicking-Strategie anwendet, also auf Basis von Unternehmenskennzahlen seine Investments auswählt, spricht dies für eine erfolgreich diversifizierte Volkswirtschaft.

deutsche Unternehmen

Die Wirtschaft in Deutschland soll 2014 um bis zu zwei Prozent wachsen.

“Wir investieren in Werte, die eine starke Wettbewerbsposition, kompetentes Management und attraktives Gewinnwachstumspotenzial haben”, erklärt der Fondsmanager seine Auswahl. Mit sechs bis sieben Prozent Portfolioanteil liegen Autohersteller Daimler, Versorger Siemens, Pharmaproduzent Bayer, Technologiekonzern SAP sowie Versicherer Allianz auf den ersten fünf Plätzen im Pioneer German Equity.

Seite zwei: Unternehmen aus ‚typisch deutschen‘ Branchen favorisiert

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...