Anzeige
Anzeige
11. September 2014, 16:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EM-Debt: Global Evolution und UI wollen Absolute Return

Der dänische Asset Manager Global Evolution und die Frankfurter Fondsgesellschaft Universal-Investment starten mit dem CGS FMS Global Evolution EM Debt and FX (LU0501220858) einen Absolute-Return-Rentenfonds für Frontier- und Emerging-Markets-Anleihen.

Emerging Markets

Der neue Fonds kombiniert Anleihen in Hart- und Lokalwährungen. Das Anlageuniversum besteht aus mehr als 100 Schwellenländern und Frontier Markets. In Letztgenannte wird nach Angaben von UI selektiv investiert, derzeit sind Nigeria, Sambia und Peru im Fokus des Fonds. Durch den Einsatz von Derivaten können im Fonds zusätzliche Long- und Short-Positionen aufgebaut werden.

Fondsmanagement will Risiko begrenzen

„Die Kombination aus Anleiheportfolio und Derivate-Overlay ermöglicht uns, das Rendite-Risiko-Verhältnis gezielt zu optimieren und speziell in volatilen Phasen das Risiko eines deutlichen Wertverlustes zu reduzieren“, sagt Morten Bugge, Chief Investment Officer bei Global Evolution.

Der Fonds soll laut Bugge Investoren überzeugen, die den Zugang zu Anleihen aus Schwellenländern und Frontier Markets suchen und zusätzlich ein aktives Steuern der Währungs- und Zinsänderungsrisiken wünschen: “Angestrebtes Ziel des Fonds ist eine Rendite von zehn Prozent pro Jahr bei geringerer Volatilität als bei den Standardindizes der Emerging Markets.“

Bereits 2011 startete der dänische Schwellenland-Spezialist mit dem CGS FMS Global Evolution Frontier Markets den nach Angaben des Unternehmens europaweit ersten Fonds für Staatsanleihen aus Frontier-Markets-Ländern. Im Flaggschiff der Fondspalette werden aktuell 740 Million Euro verwaltet. Seit Auflage im Januar 2011 erzielte der Fonds laut Global Evolution eine jährliche Wertentwicklung von 6,8 Prozent bei einer Schwankungsrate von 4,6 Prozent.

Der Fonds kostet Anleger jährlich 1,86 Prozent. Hinzu kommt eine erfolgsabhängige Gebühr von zehn Prozent der erreichten Wertsteigerung. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Studie: Assekuranz sichert über eine Million Jobs

Die Versicherungswirtschaft sorgt über direkte, indirekte und Konsumeffekte für 1,2 Millionen Jobs und generiert einen Beitrag zur Bruttowertschöpfung in Höhe von 90 Milliarden Euro. Diese Kennzahlen stammen aus der aktuellen Prognos-Studie “Die Bedeutung der Versicherungswirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland”.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie” der EU.

mehr ...

Investmentfonds

Milliardärsranking: Warren Buffett rutscht ab

Bislang galt der Investmentguru Warren Buffett – hinter Microsoft-Gründer Bill Gates – als zweitreichster Mensch der Welt. Doch dank eines starken Laufs am Aktienmarkt konnte ein weiterer US-Unternehmer und Investor Buffett von Platz zwei verdrängen.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...