Anzeige
Anzeige
13. Juni 2014, 07:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erste AM: Brasilien fundamental fit

Investoren sollten vor allem die fundamentalen Daten Brasiliens beachten, die langfristig für ein Engagement in Brasiliens Wirtschaft sprechen, meinen die Fondsgesellschaften Erste Asset Management und BBVA Asset Management.

Brasilien-750 in Erste AM: Brasilien fundamental fit

Erste Asset Management sieht langfristig Potenzial in Brasilien.

Die BBVA Asset Management managt für die Erste Asset Management das Lateinamerika-Aktienportfolio im Espa Stock Global Emerging Markets; rund 19 Prozent des Aktienportfolios sind derzeit in Lateinamerika investiert.

In Brasilien seien mit den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen am 5. Oktober auch die Aussichten auf in Zukunft stabilere Arbeitslosenraten, ein Anziehen des Inlandskonsums durch höhere Löhne sowie verbesserte Wettbewerbsbedingungen in der mächtigen Agrarindustrie und zahlreiche Infrastrukturprojekte verbunden.

Halbe Billion US-Dollar für Infrastruktur

Allein zwischen 2014 und 2017 will Brasilien rund 559,6 Milliarden US-Dollar in Infrastrukturprojekte investieren, der Ausbau von Flughäfen, Straßen, Häfen und Pipelines hat dabei oberste Priorität. Es ist davon auszugehen, dass ausländische Direktinvestitionen weiter stark steigen werden, erwarten die Investmentexperten.

Kurzfristig vertraut das Fondsmanagement des Espa Stock Global Emerging Markets auf eine Erholung der Börsen und damit auf zyklische Titel wie Finanzdienstleister, Basisindustriewerte, Industrie- und Energiewerte (ohne Öl) und zyklische Konsumaktien. Deutlich untergewichtet werden derzeit defensive Konsumwerte, Telekomtitel und Energieversorger.

Neben den Chancen sollten aber auch mögliche Risiken für Brasiliens Wirtschaft nicht außer Acht gelassen werden: Zu den bremsenden Faktoren zählen demnach das schwächer als erwartete Wirtschaftswachstum, steigende Energiepreise und die anhaltenden soziale Proteste.

Günstig bewertete Börsen

Nach einem schwachen Aktienjahr werden den lateinamerikanischen Börsen nun wieder Mittel zufließen. Die Zentralbanken haben demnach noch Spielraum ihre Geldpolitik zu lockern, Zinssenkungen seien möglich.

Zudem seien die lateinamerikanischen Aktienbörsen im historischen Vergleich günstig bewertet, einzig die mexikanische sei aufgrund des Reformoptimismus der Investoren und des dadurch auf fünf Prozent angestiegenen Wachstumspotenzials relativ teuer.

Das verzerre die Bewertung der Region Lateinamerikas mit anderen Regionen. Diese Einschätzung beruht auf einer Analyse von Federico Galassi, CIO Pan-Lateinamerika der BBVA Asset Management.

Laut BBVA-Analyse bestimmen die folgenden Faktoren die Investmentthemen in Lateinamerika: Zum einen sei dies eine wachsende Mittelschicht und damit verbunden ein zunehmender Inlandskonsum. Zum anderen seien umfangreiche Infrastrukturprojekte in der Region geplant. Außerdem sorge die zunehmende Integration der Länder für wirtschaftliche Impulse.

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...