Anzeige
13. Oktober 2014, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ishares startet neue ETF-Familie

Indexfonds-Anbieter Ishares hat eine neue Produktgruppe aufgelegt: Die vier sogenannten Factor-ETFs folgen unterschiedlichen Aktienmarktstrategien.

ETF

Die ETF-Tochter des Vermögensverwalters Blackrock will mit den neuen Fonds Ishares MSCI World Value Factor Ucits ETF, Ishares MSCI World Size Factor Ucits ETF, Ishares MSCI World Quality Factor Ucits ETF und Ishares MSCI World Momentum Factor Ucits ETF auf Ertragsquellen zielen, die “sich nicht durch traditionelle Indizes, die aufgrund der Marktkapitalisierung gewichtet sind, erwirtschaften lassen”.

Globales Anlageuniversum

Jeder Ishares Factor-ETF bietet Zugang zum globalen Aktienmarkt, betont der Anbieter: Dabei stellt jeder Fonds gezielt einen der spezifischen Faktoren in den Fokus, die traditionell die Wertentwicklung von Aktien beeinflussen: die Werthaltigkeit (Value) des Unternehmens, seine Größe (Size) und Qualität (Quality) sowie das Momentum der Aktie.

“Mithilfe der Factor-ETFs können Investoren ihre Sicht auf diese Faktoren, die dem üblichen Geschäftszyklus unterliegen, umsetzen. Die Fonds eignen sich zum einen, um als Bausteine das Risiko breit aufgestellter Portfolios zu reduzieren. Zum anderen bieten sie Zugang zu Marktnischen, die die Wertentwicklung des Gesamtportfolios optimieren können”, heißt es in der Mitteilung.

Die neuen Produkte sollen das bestehende Angebot an sogenannten Smart-Beta-ETFs ergänzen. Die Factor-ETFs basieren auf MSCI-Indizes.

Sara Shores, Leiterin des Bereiches Smart Beta bei Blackrock, sagt: „Mit den Ishares Factor-ETFs können Investoren Quellen möglicher Zusatzrenditen auf Basis passiv verwalteter Produkte nutzen. Als Ergänzung unserer Minimum-Volatility-Produkte erlauben die Factor-ETFs, spezifische Marktmeinungen umzusetzen oder ein breit diversifiziertes Portfolio anhand bestimmter Faktoren aufzustellen – mit dem Ziel, einen Mehrertrag gegenüber dem breiten Aktienmarkt zu erwirtschaften.“

Die vier Factor-ETFs bilden die zugrunde liegenden Indizes physisch ab. Die Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio) liegt bei jeweils 0,30 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...