Anzeige
11. August 2014, 08:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ETFs: Auf schlankem Fuß

Mit ETFs können private Anleger günstig in nahezu alle Finanzmärkte der Welt investieren. Gebrauch davon machen indes nur die wenigsten. Jetzt senken die Anbieter radikal die Kosten ihrer Bestseller und peppen ihr Angebot mit besonders ausgeklügelten Strategien auf.

ETFs

Für Indexfonds sprechen insbesondere ihre geringen Gebühren, die zum Teil nur ein Zehntel oder weniger der Kosten eines vergleichbaren aktiven Fonds betragen.

Kapital zu investieren macht reicher, als arbeiten zu gehen. Über diese nicht ganz neue These diskutieren unzählige Experten in den USA und Frankreich, seit das Buch “Das Kapital im 21. Jahrhundert” von Thomas Piketty die Verkaufscharts stürmt. Darin stellt der Franzose fest, dass spätestens seit den 70er-Jahren Kapital zu mehr Erträgen führt als Erwerbsarbeit.

Fünfjähriger Börsenboom

Ob die Argumentation Pikettys zutrifft, ist Basis eines ungewöhnlich hitzigen Streits. Seit Monaten fühlen sich unzählige Banker, Kapitalismuskritiker und Politiker zu Statements berufen. Aktuell zumindest legt die Rendite für investiertes Kapital sogar kräftig zu.

Im vergangenen Jahr ist das private Vermögen insgesamt um 14,6 Prozent auf 152 Billionen US-Dollar gestiegen, im Vorjahr war es gerade einmal ein Plus von 8,7 Prozent. “Aktien sorgen für Geldregen. Die Reichen werden immer reicher – und Piketty hat recht”, urteilte etwa die Düsseldorfer Tageszeitung “Handelsblatt”.

Das Gros des Anstiegs ist tatsächlich steigenden Kursen zu verdanken. Vor allem das Aktienvermögen wuchs um 28 Prozent, wie aus dem jüngsten “Global Wealth Report” der Boston Consulting Group hervorgeht.

Breit gestreutes Aktieninvestment

Demnach wäre offensichtlich auch für private Anleger ein breit gestreutes Aktieninvestment eine lukrative Wahl gewesen. Doch der Bullenmarkt an den Börsen läuft mit wenigen Unterbrechungen bereits seit März 2009 – allerdings unter Ausschluss deutscher Kleinanleger, lediglich 8,9 Millionen, rund 13,8 Prozent der Bevölkerung, besaßen Anfang 2014 Aktien oder Aktienfonds. Dabei handelt es sich um 600.000 Menschen weniger als nur ein Jahr zuvor.

Seite zwei: Private Anleger zögern bei Fonds

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...