Anzeige
3. März 2014, 15:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Lebenszyklusfonds von Fidelity

Fidelity Worldwide Investment, Kronstieg im Taunus, bringt mit dem Fidelity Target Fund 2045 (LU1025014462) und dem Fidelity Target Fund 2050 (LU1025014892) zwei neue Lebenszyklusfonds auf den deutschen Markt.

Fidelity

Klaus Mössle, Fidelity Worldwide Investment

Damit ergänzt die Fondsgesellschaft ihre sechs laufenden Lebenszyklusfonds, die jeweils auf ein Zieldatum zwischen 2015 und 2040 hin gemanagt werden.

Fidelity betont, dass die Target Funds bereits 2003 in Deutschland eingeführt wurden und seit 2008  in einer institutionellen Anteilklasse in der betrieblichen Altersvorsorge zum Einsatz kommen.

Nomineller Werterhalt aller eingezahlten Beiträge

“Eine wachsende Zahl deutscher Firmen garantiert ihren Mitarbeitern in der bAV den Kapitalerhalt der im Lauf des Arbeitslebens eingezahlten Arbeitgeber- und Mitarbeiterbeiträge und zahlt zusätzlich die volle Rendite des ausgewählten Anlagemodells an die Planteilnehmer aus. Die Fidelity Target Funds sind genau auf diese Kundenziele zugeschnitten”, sagt Klaus Mössle, Leiter des institutionellen Geschäfts bei Fidelity in Deutschland.

Primäres Ziel der Fonds sei der nominelle Werterhalt aller eingezahlten Beiträge bei Erreichen des Zieldatums, also bei Rentenbeginn.

Mössle weiter: “Das verbleibende Risikobudget setzt das Fondsmanagement für die Erwirtschaftung einer attraktiven Rendite ein. Auf diese Weise werden sowohl die Interessen der Mitarbeiter an einer möglichst hohen realen Verzinsung der monatlich oder jährlich eingezahlten Beiträge nach Inflation und Kosten, als auch die der Arbeitgeber an einer Minimierung des Nachschussrisikos optimal berücksichtigt.”

Allokation des Lebenszyklusmodells

Die Allokation des Lebenszyklusmodells orientiert sich am Lebensalter des Anlegers oder Begünstigten, aus dem sich die Anlagedauer bis zum Rentenbeginn nach dem betrieblichen Pensionsplan ableitet. Je weiter der gewünschte Renteneintritt in der Zukunft liegt, desto länger investiert der Fonds in lukrative Investments, beispielsweise Aktien.

“Etwa 20 Jahre vor dem Zielzeitpunkt beginnt der Fondsmanager sukzessive mit der Beimischung stabilerer Anlagen. Zuerst erhöht er den Anteil von Anleihen, ganz zum Ende der Laufzeit werden Geldmarktpositionen aufgebaut, um so die zuvor erzielten Erträge zu sichern. Während des dynamischen Umschichtungsprozesses, der weitgehend ohne Derivate auskommt, hat der Fondsmanager stets den Markt im Blick und kann anders als bei statischen Modellen flexibel auf dessen Entwicklung reagieren. Auf diese Weise wird für jeden Mitarbeiter ein optimales Risiko-Rendite-Verhältnis bis zum gewünschten Renteneintritt erreicht”, glaubt Mössle.

Die Managementgebühr liegt für die Anteilsklasse A zunächst bei 1,50 Prozent pro Jahr und reduziert sich gegen Ende der Laufzeit sukzessive bis auf 0,85 Prozent pro Jahr. (mr)

Foto: Fidelity

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...