Anzeige
7. April 2014, 18:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali Investments: Positive Signale aus Südeuropa

Generali Investments Europe sieht die Problemländer Südeuropas auf einem guten Weg zurück zur Normalität. Insbesondere in Spanien und Italien geben die Einkaufsmanagerindizes positive Signale.

GIE Francois-Gobron750 in Generali Investments: Positive Signale aus Südeuropa

Francois Gobron, Generali Investments, sieht Italien und Spanien auf der Zielgeraden.

“Die Wachstumsprognosen für Italien, Spanien, Portugal und Griechenland verbessern sich zusehends“, sagt François Gobron, Manager des Generali IS European Recovery Equity Fund. “Die Leistungsbilanzen sind nahezu ausgeglichen und die Haushaltsdefizite gehen zurück. Die Renditen der Staatsanleihen sind stabil und der Anstieg der Verbraucherpreise ist gering. Gleichwohl ist keine Gefahr für eine drohende Deflation zu erkennen”, so Gobron.

Insbesondere in Spanien und Italien gäben die Einkaufsmanagerindizes positive Signale und zeigen eine deutliche Expansion an. Das sollte sich positiv auf die Entwicklung der Unternehmensgewinne auswirken, die noch immer weit unter dem Niveau von vor der Finanzkrise liegen. Finanzwerte, die mit 32,4 Prozent das größte Gewicht im Fondsportfolio haben, seien zuletzt sehr gut gelaufen.

Verbesserte Konjunkturaussichten

Als Gründe dafür nennt der Fondsmanager unter anderem die sich verbessernden Staatsfinanzen in der Peripherie sowie das abnehmende Länderrisiko. Zudem profitierten Finanztitel aufgrund ihrer prozyklischen Eigenschaft von verbesserten Konjunkturaussichten. Nicht zuletzt konzentrierten sich viele Finanzhäuser auf den Binnenmarkt, was die Abhängigkeit etwa von der Entwicklung der Emerging Markets verringert.

Die Investmentstrategie beruht laut Generali Investments Europe auf drei Kernthemen: Der Neubewertung der südeuropäischen Länder, der Erholung der dortigen Märkte und den Chancen, die sich aus der Restrukturierung der Unternehmen ergeben, die ihre Aktivitäten auf neues Wachstum ausrichten. François Gobron ist seit 2008 bei Generali Investments Europe tätig und verfügt über 13 Jahre Erfahrung im Asset Management – insbesondere im Small-/Mid-Cap-Bereich. (fm)

Foto: Generali Investments Europe

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...