Anzeige
Anzeige
19. Juni 2014, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

La Francaise bringt neuen Laufzeitfonds

Die Fondsgesellschaft La Française des Placements, Paris, will sich hierzulande stärker engagieren und bringt dazu den Laufzeitfonds LFP Rendement Global 2020 (FR0011532712) auf den deutschen Markt.

La Francaise

Der Laufzeitfonds strebt fünf Prozent Rendite an. Anteilserstausgabe ist im September, Laufzeitende im Oktober 2020. Ins Portfolio kommen Anleihen jeder Couleur. Nur Schwellenlandanleihen in lokaler Währung will der Asset Manager nicht nutzen.

High Yield soll Rendite bringen

Jean-Luc Hivert, CIO Fixed Income von La Française des Placements, sagt: “Anleihenfonds mit fester Laufzeit eignen sich besonders gut in volatilen Zinsphasen. Wenn man in festverzinsliche Wertpapiere investiert gibt es zwei Risiken, die berücksichtig werden sollten: das Kreditrisiko und das Zinsrisiko. Der LFP Rendement Global 2020 wurde entwickelt, um diese Risiken zu mindern, jedoch gleichzeitig das Potenzial auszuschöpfen, um eine hohe Rendite zu erwirtschaften.” Hivert managt den Fonds gemeinsam mit Akram Gharbi.

In Bezug auf das Kreditrisiko decke das große Anlageuniversum ein breites Spektrum von Ländern und Emittenten ab, einschließlich der Schwellenländer, so Hivert: “Diese Flexibilität ermöglicht es uns, uns auf die Titelauswahl zu konzentrieren und ein diversifiziertes Portfolio zu konstruieren. Wir wählen nur solche Emittenten aus, die wir vollständig erfassen können und richten uns nicht nach der Benchmark. In der Summe haben wir einen Total-Return-Ansatz in einem Umfeld weltweit guter Kreditqualität, so sollte es beispielsweise in absehbarer Zukunft bei niedrigen Ausfallraten bleiben. Andererseits könnte uns das Zinsrisiko größere Sorgen bereiten. Sollten die Zinsen steigen, so werden Fixed-Income-Produkte die Leidtragenden sein. Der LFP Rendement Globale 2020 ist jedoch dank der sinkenden Restlaufzeit mehr immun gegen dieses Phänomen als herkömmliche Rentenfonds und kann mögliche negative Auswirkungen somit abmildern.”

Philip Kalus, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Accelerando Associates, die La Française bei ihren Vertriebsaktivitäten in Deutschland unterstützen, glaubt: “Der Zeitpunkt für die Fondsregistrierung ist ideal. Der Fonds bietet Anlegern im heutigen Ultra-Niedrigzinsumfeld die Möglichkeit, an Schwellenländer- und Peripherierenditen zu partizipieren. Langfristig ausgerichteten Investoren sollte der Fonds ein sehr attraktives Performancepotenzial bieten.”

Der Fonds kostet maximal drei Prozent Ausgabeaufschlag. Die jährliche Managementgebühr liegt bei 1,2 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...