Anzeige
Anzeige
29. Juli 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LBBW AM sieht gute Ertragschancen im Euro Stoxx 50

Mit einer erwarteten Dividendenrendite von 3,7 Prozent für das laufende Geschäftsjahr bieten europäische Standardwerte Investoren ein attraktives Ertragsniveau, so LBBW Asset Management.

Zei Markus-Kopie in LBBW AM sieht gute Ertragschancen im Euro Stoxx 50

Markus Zeiß, LBBW AM: “Dividendenrendite europäischer Standardwerte hat hohe Differenz zu Corporate Bonds.”

“Der relativ hohe Kassenbestand der Unternehmen im Euro Stoxx 50 lässt wieder mehr Spielraum für höhere Ausschüttungen zu”, sagt Markus Zeiß, Fondsmanager des LBBW Dividenden Strategie Euroland.

Mit einem Investment in Unternehmensanleihen auf Basis des breit diversifizierten iBoxx Euro Corporates TR-Index ließen sich aktuell nur 1,76 Prozent Rendite erzielen.

Bei 50 Prozent der Titel wird Dividendenerhöhung erwartet

“Die Dividendenrendite europäischer Standardwerte hat damit eine historisch hohe Differenz zu Corporate Bonds erreicht”, betont Zeiß. Der Dividendenexperte geht davon aus, dass im Vergleich zum Vorjahr aufgrund des hohen Kassenbestands wahrscheinlich 28 Euro-Stoxx-50-Unternehmen, d.h. mehr als die Hälfte, ihre Ausschüttung an die Aktionäre erhöhen werden.

Nur bei sechs Euro-Stoxx-50-Unternehmen rechnet Zeiß mit einer Dividendenkürzung. Beim französischen Versorger GdF Suez dürfte die Dividende von 1,50 Euro in 2013 auf etwa einen Euro fallen. Damit passe das Management die Ausschüttungspolitik der Gewinnentwicklung der vergangenen zwei Jahre an. Da sich aber die Gewinne im kommenden Jahr stabilisieren dürften, geht Zeiß davon aus, dass die GdF-Suez-Dividende 2014 ihren Boden gefunden hat.

Beginnende Q2-Berichtsaison dürfte Analysten positiv stimmen

Im Juli startete die Berichtssaison für das zweite Quartal 2014. Markus Zeiß erwartet, dass viele Analysten aufgrund der veröffentlichten Zahlen ihre Dividendenschätzungen nach oben korrigieren und es bei zahlreichen Unternehmen zu positiven Dividendenrevisionen kommt.

„Die Zahlen zum zweiten Quartal 2014 werden mehr Klarheit darüber schaffen, wie sich die Gewinnentwicklung für das Gesamtgeschäftsjahr darstellt”, sagt Zeiß. Der von Markus Zeiß gemanagte Fonds LBBW Dividenden Strategie Euroland I hat im ersten Halbjahr 2014 eine Wertentwicklung von 7,03 Prozent erreicht, im selben Zeitraum gelang der Benchmark Euro Stoxx nur einen Wertzuwachs von 5,93 Prozent.

Foto: LBBW Asset Management

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...