Anzeige
Anzeige
3. September 2014, 12:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mainfirst: Schwellenländer-Bonds aussichtsreich

Argentinien, Irak, Ukraine – Krisenherde gibt es reichlich. Für Cornel Bruhin, Fondsmanager bei Mainfirst in Frankfurt, kein Grund zur Panik: „Manche Krisenregionen bieten wirtschaftliche Chancen.”

Mainfirst

Bruhin nennt als Beispiele den Argentinien-Default, die Verschärfung der Ukraine-Krise, die Russland-Sanktionen, die Ebola-Epidemie in Westafrika sowie die Kämpfe im Irak: “Viele dieser Krisen hätten darüberhinaus dramatische humanitäre Auswirkungen. Die wirtschaftliche Analyse jedoch zeigt: Panik ist jetzt fehl am Platz.“

Mainfirst sucht attraktive Bonds

Ebola etwa sei eine humanitäre Katastrophe, das ökonomische Ausmaß aber überschaubar: „Wir sehen bei nigerianischen Anleihen echte Chancen – vor allem wenn es den Behörden gelingt, die schreckliche Ebola-Epidemie in den Griff zu kriegen“, sagt Bruhin. Das gelte auch für Bonds aus dem Senegal, welcher ebenfalls unter den Folgen der Krankheit zu leiden habe.

Das Bond-Segment zeige eine starke Underperformance, eine Erholung sei jedoch vor dem Hintergrund robuster ökonomischer Rahmendaten ein realistisches Szenario, so der Fondsmanager.

Seiner Meinung nach tendieret der Finanzmarkt gerade in Ausnahmesituationen und bei Schwellenländern zu Unter- oder Übertreibungen. Das biete auf lange Sicht viele Chancen, so Bruhin: „Oft reagieren Anleger in Krisenfällen zu spontan und unüberlegt. Sie verkaufen die betroffenen Positionen, auch wenn das mit einem Buchverlust einhergeht. Mittelfristig wäre eine andere Entscheidung aber gewinnbringender gewesen.” (mr)

Foto: Mainfirst

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Basler: Wiens wird CFO

Julia Wiens wurde in den Vorstand der Basler Versicherungen berufen. Sie übernimmt zum 1. Februar 2017 die Leitung des Ressorts Finanzen/Kapitalanlagen. Bisher war sie für den Bereich Risikosteuerung der Basler Versicherungen verantwortlich.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...