Anzeige
30. Januar 2014, 15:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Multi-Asset-Fonds auf Schwellenländer

Blackrock hat einen neuen Schwellenländerfonds als Multi-Asset-Lösung aufgelegt. Er soll Anlegern, die Chancen in den Emerging Markets suchen, eine Komplettlösung bieten.

EM-Schild in Neuer Multi-Asset-Fonds auf Schwellenländer

Neuer Blackrock-Fonds setzt auf eine Vielzahl von Assetklassen aus Schwellenländern.

Der Blackrock Strategic Funds (BSF) Emerging Markets Allocation strebt aktienähnliche Erträge an. Dabei soll die Volatilität tiefer liegen, als es üblicherweise mit Schwellenländer-Investments in Verbindung gebracht wird. Das Anlageuniversum des Fonds umfasst alle Anlageklassen innerhalb der Schwellenländer und Frontiermärkte.

Fonds kann auch auf fallende Kurse setzen

Neben Aktien und Anleihen kann er alternative Strategien wie Long-Short nutzen, bei denen die Portfoliomanager auf steigende und fallende Kurse setzen.  Alex Hoctor-Duncan, Leiter des Retail-Geschäftes in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei Blackrock, sagt: „Emerging Markets zeigen verglichen mit den entwickelten Märkten typischerweise eine höhere Volatilität, wie wir in den vergangenen Wochen gesehen haben. In der Vergangenheit hat sich jedoch gezeigt, dass die Überzeugung, während volatiler Marktphasen dabei zu bleiben, für Investoren von entscheidender Bedeutung sein kann. Beispielsweise ist eine Investition von 100.000 Britischen Pfund in Aktien und Anleihen aus Schwellenländern seit der Jahrhundertwende auf 329.317 Britische Pfund angewachsen. Wer die ertragreichsten 25 Tage innerhalb dieser Periode verpasst hat, brachte es auf 226.470 Britische Pfund.”

Zeithorizont wichtiger als Timing

Bei Investitionen in Schwellenländer komme es langfristig betrachtet auf den Zeithorizont an, nicht so sehr auf das Timing. Das Portfoliomanagement des Fonds verantwortet Jeff Shen, Leiter für Emerging Markets bei Blackrock. Unterstützt wird er von Seanna Kim und Rodolfo Martell.

„Die Bandbreite und Tiefe innerhalb der Schwellenländer wächst, und vor diesem Hintergrund ändern sich Chancen und Risiken ständig. Es wird schwieriger, über die Emerging Markets als Gruppe zu sprechen – eine wachsende Differenzierung zwischen den Ländern macht es erforderlich, einzelne Länder auf fundamentaler Basis zu beobachten.“ (fm)

Foto: Shutterstock.com

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Kunden offen für Digitalisierung – Berater bleibt wichtig

Die deutschen Versicherungskunden erkennen in der Digitalisierung der Versicherungsbranche deutliche Vorteile für sich. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kundenmonitor Assekuranz” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, die zum dritten Mal seit 2013 mit dem Schwerpunktthema “Digitalisierung” durchgeführt wurde.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...