Anzeige
4. August 2014, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Online-ETF-Portfolios: Konkurrenz für Banken

Mit intelligent gemachten ETF-Lösungen machen Finanzdienstleister im Internet den Banken immer mehr Konkurrenz. Aber auch der freie Vertrieb kann davon profitieren, um neue Kundengruppen zu erschließen.

Online ETF-Depot

Das Managed Depot ist ein ideales Tool für den freien Vertrieb, um bequem neue Kundengruppen zu erschließen.

Quirion, easyfolio und Managed Depot – so heißen die neuen Online-Angebote, die allesamt in den vergangenen Monaten in Deutschland an den Start gegangen sind und damit einen – zumindest hierzulande – neuen Trend im Finanzbereich einläuten: Einfache Komplettlösungen für Portfolios auf ETF-Basis, mit niedrigen Gebühren und integriertem Rebalancing.

Vermögensverwaltung für jedermann

Einige Produkte, wie das Managed Depot von FinanceScout24, beinhalten eine professionelle Vermögensverwaltung, die für jedermann erschwinglich ist. Die Zielgruppe sind weniger die älteren Babyboomer, die derzeit in Rente gehen, sondern vor allem jüngere, internetaffine Kunden, die  von der traditionellen Bankberatung nichts oder nichts mehr halten und nach intelligenten Alternativen suchen.

Laut einer Studie der Uni Bochum und des Deutschen Aktieninstituts vom Frühjahr 2014 lassen sich nur noch 27 Prozent der Deutschen in Anlagefragen von Ihrer Bank beraten. Vor der Lehman-Pleite betrug dieser Anteil noch 39 Prozent.

Erste Orientierung durch den Computer

Bei den neuen Online-Angeboten übernimmt die erste Orientierung quasi der Computer. Interessenten müssen einige Fragen zu ihrem Anlageverhalten beziehungsweise ihren Renditezielen und ihrer Risikoneigung beantworten, auf deren Basis dann entsprechende ETF-Portfolios vorgeschlagen werden.

Seite zwei: Vermögensverwaltung für 7,50 Euro im Jahr

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...