Anzeige
Anzeige
25. April 2014, 15:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer-Fonds mit regelmäßiger Ausschüttung knackt Milliarden-Grenze

Der Fonds Pioneer European Equity Target Income, den die Fondsgesellschaft Pioneer Investments im November 2011 aufgelegt hat, verwaltet nach Angaben der Fondsgesellschaft nunmehr Kundengelder in Höhe von über einer Milliarde Euro.

Pioneer-Evi-Vogl-CEO750 in Pioneer-Fonds mit regelmäßiger Ausschüttung knackt Milliarden-Grenze

Evi C. Vogl: “Voll den Nerv der Anleger getroffen.”

“Mit unserem Anspruch, auf den Aktienmärkten möglichst hohe wiederkehrende Ausschüttungen zu erwirtschaften, haben wir voll den Nerv der Anleger getroffen”, sagt Evi C. Vogl, CEO bei Pioneer Investments Deutschland. Sein Jahresziel habe der Fonds sowohl in 2012 als auch in 2013 übertroffen. Zuletzt seien, verteilt auf zwei Termine, insgesamt 7,5 Prozent des Rücknahmepreises an seine Anleger ausgeschüttet worden.

Darüber hinaus habe der Fonds seinen Wert seit Auflage um 53,6 Prozent (Stichtag Ende Februar) erhöht. “Sein Erfolg beruht auf einer ausbalancierten Strategie zwischen Kapitalwachstum und der Generierung ausschüttungsfähiger Erträge”, sagt Fondsmanager Karl Huber. Er investiert in Unternehmen, die nicht nur im aktuellen Vergleich hohe Dividenden bezahlen, sondern von denen das fundamentale Research dies auch in Zukunft erwartet.

Brücke zur Anlageklasse Aktie

Eine zweite Ertragskomponente liefere eine sogenannte Covered-Call-Strategie. Dabei würden Call-Optionen auf Aktien aus dem Portfolio verkauft und Optionsprämien vereinnahmt. Gleichzeitig reduziere diese Strategie die Volatilität. Für Anleger, die die Suche nach möglichst regelmäßigen Erträgen auf Anlagen außerhalb des Rentenuniversums ausweiten, könne dieser Fonds eine Brücke zur Anlageklasse Aktien sein.

Auch für das laufende Jahr hat das Fondsmanagement ambitionierte Ziele: Das Ertragsziel wurde zu Jahresbeginn für 2014 wieder auf sieben Prozent festgesetzt. Dieser Wert sei jedoch ausdrücklich als unverbindliche Prognose zu verstehen. Basis für die Hochrechnung seien die prognostizierten Dividendenrenditen der Aktien im Fonds und Erfahrungswerte mit der Optionsstrategie aus den letzten Jahren. Die Ertragsausschüttungen des Fonds erfolge ausschließlich aus den ausschüttungsfähigen Erträgen und nicht aus Kursgewinnen oder dem Substanzvermögen.

Foto: Pioneer Investments

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Systematischer Rechnungs-Check-up spart Kosten

Bei der Prüfung der Sozialversicherungsträger-Regresse fällt fast jede dritte Forderung durch, die auf dem Schreibtisch der Haftpflichtversicherer landet. Durch eine systematische und medizinisch fundierte Kontrolle können etwa zehn Prozent der ursprünglich geforderten Beträge eingespart werden. Gastbeitrag von Olav Skowronnek, Actineo

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...