22. Juli 2014, 09:07

Ruhestandsplanung: Gut beraten, gut versorgt

Private Altersvorsorge wird immer wichtiger. Doch viele Privatanleger sorgen unzureichend für den Ruhestand vor. Vor diesem Hintergrund kommt professionellen Anlageberatern eine wichtige Rolle zu: Sie können Chancen und Risiken verdeutlichen sowie Lösungen aufzeigen.

Gastbeitrag von Christian Machts, Blackrock

Ruhestandsplanung

86 Prozent der Anleger, die eine professionelle Beratung nutzen, sagen, angesichts der damit verbundenen Kosten entsprechenden Mehrwert für ihr Geld zu erhalten.

Guter Rat ist teuer, sagt der Volksmund. Und: Guter Rat kommt nie zu spät. Viele Deutsche scheinen dies zur Maxime ihrer privaten Altersvorsorge gemacht zu haben. Die Kosten professioneller Anlageberatung gelten gemeinhin als hoch im Vergleich zum damit verbundenen Nutzen.

Und statt rechtzeitig für das Alter vorzusorgen und dadurch die Vorteile einer langen Ansparphase zu nutzen, schieben viele Menschen dieses wichtige Thema auf die lange Bank.

Smartphone & Co. wichtiger als Vorsorge

So genießt die Ruhestandsplanung bei nur 19 Prozent der Deutschen Priorität, wie eine Umfrage von Blackrock unter 2.000 Deutschen vor einigen Monaten ergeben hat. Die Urlaubsplanung, der Kauf eines neuen Smartphones oder eines neuen Autos sind dem “Blackrock Investor Pulse Survey” zufolge vielen Menschen wichtiger, denn auf sie wird mehr Zeit verwendet.

Zudem zeigt die Umfrage: Nur 17 Prozent der Deutschen nutzen professionelle Finanzberatung, um ihre Spar- und Anlageziele zu erreichen. Stattdessen setzen sie vor allem auf eigene Ideen, Familie und Freunde.

Professioneller Rat wirkt positiv

Der Verzicht auf guten, professionellen Rat, nur um die damit verbundenen Kosten zu sparen, greift jedoch zu kurz. Denn er lässt den Mehrwert außer Acht, der daraus entsteht. Und dieser kann erheblich sein: 86 Prozent der Anleger, die eine professionelle Beratung nutzen, sagen, angesichts der damit verbundenen Kosten entsprechenden Mehrwert für ihr Geld zu erhalten.

91 Prozent sind zufrieden mit den langfristigen Plänen, welche die Berater mit ihnen entwickelt haben und 92 Prozent mit der Fähigkeit der Finanzprofis, passende Anlageprodukte für sie auszuwählen. 93 Prozent geben an, mit der Qualität und Häufigkeit ihrer Beraterkontakte zufrieden zu sein.

Die positiven Effekte professioneller Anlageberatung zeigen auch in der Einstellung der Sparer zu ihrer finanziellen Situation und Zukunft. Unter den Anlegern, welche Beraterleistungen in Anspruch nehmen, schätzt ein deutlich höherer Teil seine finanzielle Zukunft positiver ein (64 Prozent) als unter denen, die darauf verzichten (46 Prozent).

Mit Berater Finanzen unter Kontrolle

Zudem haben von den Anlegern, die entsprechende Dienstleistungen in Anspruch nehmen, mehr das Gefühl, ihre Finanzen unter Kontrolle zu haben (74 Prozent) als von den übrigen (59 Prozent).

Darüber hinaus spiegelt sich der Mehrwert professioneller Beratung auch in den Portfolios wider: Sparer, die auf entsprechende Dienstleistungen zurückgreifen, verfügen über breiter diversifizierte Portfolios.

Angesichts dessen erscheint es plausibel, dass diejenigen, die über Erfahrung mit Finanzberatern verfügen, dieses Thema anders als bewerten als diejenigen, die pauschal darüber urteilen.

Seite zwei: Gesellschaftliche Tragweite der Ruhestandsplanung

Weiter lesen: 1 2 3 4


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Investmentfonds


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Einmalbeiträge: Alternative in der Altersvorsorge

Einmalbeiträge gewinnen an Bedeutung und stellen insbesondere in der Altersvorsorge ein Gegenmodell zum Geschäft gegen laufenden Beitrag dar. Gastbeitrag von Ellen Ludwig, Geschäftsführerin von Ascore Das Scoring.

mehr ...

Immobilien

Landgericht Stuttgart verurteilt die LBBW

Das Landgericht Stuttgart hat in einem neuen Urteil vom 20. Mai 2016 die Widerrufsbelehrung in einem Immobilien-Darlehensvertrag der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vom 22. Juli 2007 ein weiteres Mal als fehlerhaft angesehen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Vorzüge des globalen Investierens

Florian Uleer, Country Head Deutschland bei Columbia Threadneedle Investments sprach mit Cash. ausführlich über die Vorteile einer globalen Streuung bei Geldanlagen.

mehr ...

Berater

Erfolgreicher Finanzvertrieb braucht Führungsprinzipien

Mitarbeiter im Finanzvertrieb zu führen, ist eine komplexe Sache. Umso wichtiger ist es, dass die Führungskraft über ein solides Fundament verfügt, auf dem ihre Entscheidungen basiert. Der Experte für Führung im Vertrieb Andreas Buhr stellt zwei der wichtigsten Werte vor, für die Führungskräfte stehen sollten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage will Chorus Clean Energy kaufen

Der Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage will den Konkurrenten Chorus Clean Energy übernehmen. Bezahlen will Capital Stage komplett mit eigenen Aktien.

mehr ...

Recht

Immobilie geerbt: Was ist zu tun?

Viele Bundesbürger werden in den kommenden Jahren eine Immobilie erben. Doch welche Schritte sind im konkreten Fall notwendig, um das Erbe anzutreten und wie steht es mit den Freibeträgen? Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V

mehr ...