22. Juli 2014, 09:07

Ruhestandsplanung: Gut beraten, gut versorgt

Private Altersvorsorge wird immer wichtiger. Doch viele Privatanleger sorgen unzureichend für den Ruhestand vor. Vor diesem Hintergrund kommt professionellen Anlageberatern eine wichtige Rolle zu: Sie können Chancen und Risiken verdeutlichen sowie Lösungen aufzeigen.

Gastbeitrag von Christian Machts, Blackrock

Ruhestandsplanung

86 Prozent der Anleger, die eine professionelle Beratung nutzen, sagen, angesichts der damit verbundenen Kosten entsprechenden Mehrwert für ihr Geld zu erhalten.

Guter Rat ist teuer, sagt der Volksmund. Und: Guter Rat kommt nie zu spät. Viele Deutsche scheinen dies zur Maxime ihrer privaten Altersvorsorge gemacht zu haben. Die Kosten professioneller Anlageberatung gelten gemeinhin als hoch im Vergleich zum damit verbundenen Nutzen.

Und statt rechtzeitig für das Alter vorzusorgen und dadurch die Vorteile einer langen Ansparphase zu nutzen, schieben viele Menschen dieses wichtige Thema auf die lange Bank.

Smartphone & Co. wichtiger als Vorsorge

So genießt die Ruhestandsplanung bei nur 19 Prozent der Deutschen Priorität, wie eine Umfrage von Blackrock unter 2.000 Deutschen vor einigen Monaten ergeben hat. Die Urlaubsplanung, der Kauf eines neuen Smartphones oder eines neuen Autos sind dem “Blackrock Investor Pulse Survey” zufolge vielen Menschen wichtiger, denn auf sie wird mehr Zeit verwendet.

Zudem zeigt die Umfrage: Nur 17 Prozent der Deutschen nutzen professionelle Finanzberatung, um ihre Spar- und Anlageziele zu erreichen. Stattdessen setzen sie vor allem auf eigene Ideen, Familie und Freunde.

Professioneller Rat wirkt positiv

Der Verzicht auf guten, professionellen Rat, nur um die damit verbundenen Kosten zu sparen, greift jedoch zu kurz. Denn er lässt den Mehrwert außer Acht, der daraus entsteht. Und dieser kann erheblich sein: 86 Prozent der Anleger, die eine professionelle Beratung nutzen, sagen, angesichts der damit verbundenen Kosten entsprechenden Mehrwert für ihr Geld zu erhalten.

91 Prozent sind zufrieden mit den langfristigen Plänen, welche die Berater mit ihnen entwickelt haben und 92 Prozent mit der Fähigkeit der Finanzprofis, passende Anlageprodukte für sie auszuwählen. 93 Prozent geben an, mit der Qualität und Häufigkeit ihrer Beraterkontakte zufrieden zu sein.

Die positiven Effekte professioneller Anlageberatung zeigen auch in der Einstellung der Sparer zu ihrer finanziellen Situation und Zukunft. Unter den Anlegern, welche Beraterleistungen in Anspruch nehmen, schätzt ein deutlich höherer Teil seine finanzielle Zukunft positiver ein (64 Prozent) als unter denen, die darauf verzichten (46 Prozent).

Mit Berater Finanzen unter Kontrolle

Zudem haben von den Anlegern, die entsprechende Dienstleistungen in Anspruch nehmen, mehr das Gefühl, ihre Finanzen unter Kontrolle zu haben (74 Prozent) als von den übrigen (59 Prozent).

Darüber hinaus spiegelt sich der Mehrwert professioneller Beratung auch in den Portfolios wider: Sparer, die auf entsprechende Dienstleistungen zurückgreifen, verfügen über breiter diversifizierte Portfolios.

Angesichts dessen erscheint es plausibel, dass diejenigen, die über Erfahrung mit Finanzberatern verfügen, dieses Thema anders als bewerten als diejenigen, die pauschal darüber urteilen.

Seite zwei: Gesellschaftliche Tragweite der Ruhestandsplanung

Weiter lesen: 1 2 3 4


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Investmentfonds


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

“Es geht nicht um irgendwelche materiellen Produkte, sondern um Menschen”

Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt, spricht im zweiten Teil des Interviews mit Cash. über die besonderen Anforderungen der Betriebshaftpflicht im Heilwesen sowie im Pflegebereich und erklärt, was einen guten Haftpflicht-Tarif auszeichnet.

mehr ...

Immobilien

Kündigungswelle bei Bauspar-Altverträgen geht weiter

Die Bausparkassen setzen im Streit um relativ hoch verzinste Verträge ihren Kurs fort. Wie bereits im vergangenen Jahr werde man auch 2016 Altverträge kündigen, die seit Langem zuteilungsreif sind und nur als Guthaben genutzt werden, teilten zahlreiche Bausparkassen auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

mehr ...

Investmentfonds

Dax ist trotz Brexit nicht zu stoppen

Am Montag hat der Dax den höchsten Stand seit gut einem Monat erreicht. Damit wurden nahezu alle Kursverluste, die nach dem Brexit auftraten, wieder aufgeholt. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

Comdirect profitiert von Sondergewinn

Ein kräftiger Sondergewinn hat der zuletzt von einem heftigen Datenleck betroffenen Online-Bank Comdirect das vergangene Quartal gerettet. Unter dem Strich verdiente die Commerzbank-Tochter gut 49 Millionen Euro. Das ist ein Zuwachs von 150 Prozent zum Vorjahreszeitraum, wie das in Quickborn bei Hamburg ansässige Institut am Dienstag mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Senvion bietet große Offshore-Anlage für schwimmenden Windpark an

Der Hamburger Windkraftanlagen-Hersteller Senvion hat seine größte Offshore-Turbine so angepasst, dass sie jetzt auch auf einem schwimmenden Fundament aufgestellt werden kann.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...