Anzeige
Anzeige
16. Januar 2014, 12:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders: Neuer Rentenfonds soll sicher und ertragreich sein

Schroders präsentiert seinen SISF Euro Credit Conviction (LU0995119665). Der britische Vermögensverwalter will seiner Kundschaft damit eine Alternative zu Hochzinsanleihen anbieten.

Europa-Sat-Nacht-750 in Schroders: Neuer Rentenfonds soll sicher und ertragreich sein

Dazu stellt Fondsmanager Patrick Vogel ein Portfolio aus hochrentierenden europäischen Investmentgrade-Unternehmensanleihen zusammen.

“Zum einen verfügt der Fonds über eine deutlich höhere Flexibilität als die klassischen europäischen Investmentgrade Anleihenfonds. So können wir sektorenunabhängig die besten Anlagechancen identifizieren. Zum anderen bietet der neue Fonds deutlich mehr Sicherheit als reine Hochzinsprodukte, da die Anleihen im Portfolio des Fonds im Durchschnitt ein Rating von BBB- oder besser aufweisen”, glaubt Vogel.

“Sichere Anleihen bieten kaum Zinsen

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management, erklärt die Produktidee: „Wir wissen, dass unsere Kunden mit einer durchschnittlichen Rendite von zwei Prozent im Bereich der europäischen Investmentgrade-Anleihen bei 1,4 Prozent Inflation nicht zufrieden sein können. Gleichzeitig sind Unternehmensanleihen oft Bestandteil der strategischen Benchmark und viele Kunden wollen oder dürfen nicht komplett auf High-Yield-Status ausweichen. Wir sind überzeugt, dass wir nicht nur ein ganz ausgezeichnetes Produkt entwickelt haben, sondern mit dieser außergewöhnlichen Anleihenstrategie auch eine Lücke am Markt schließen können. Zuflüsse von über 140 Millionen Euro in der ersten Woche alleine aus Deutschland dokumentieren das.”

Bis zu 30  Prozent High Yield

Neben den BBB und BB-gerateten Anleihen, die den Kern des Portfolios ausmachen, kann Vogel dem Portfolio auch maximal 30 Prozent High-Yield-Bonds beimischen. Damit soll eine Outperformance gegenüber der Benchmark, dem iBoxx EUR Corporate BBB, von jährlich zwei Prozentpunkten erzielt werden.

Vogels Wirtschaftsprognose: „Die Wirtschaft der Eurozone stabilisiert sich langsam und unterstützt damit das Umfeld für Anleihen. Sollten die Zinsen wieder steigen, können Anleihen mit schlechteren Ratings durch die vergleichsweise höhere Risikoprämie den Anstieg eher auffangen und selbst in einem solchen Umfeld positive Gesamtrenditen erwirtschaften. Insbesondere hochrentierende Investmentgrade-Anleihen bieten aktuell Renditepotenzial, weshalb die Chancen für unseren neuen Fonds jetzt besonders gut stehen.“

Der Fonds kostet laut Schroders jährlich ein Prozent. (mr)

 Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...