Anzeige
18. September 2014, 10:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schwellenländeraktien rücken wieder in den Fokus

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die strategische Asset Allokation – die Aufteilung eines Vermögens auf verschiedene Anlageklassen – die wichtigste Stellschraube für den Anlageerfolg eines Investors ist.

Gastbeitrag von Timo Carstensen, Gothaer Asset Management

Schwellenländer

Timo Carstensen, Gothaer Asset Management

Eine entscheidende Frage in diesem Zusammenhang ist die Höhe der optimalen Aktienquote. Ebenso wichtig, aber von vielen Privatanlegern häufig vernachlässigt, ist die Bestimmung der richtigen regionalen Aufteilung des Aktienportfolios. Obwohl die internationalen Aktienmärkte in unserer globalisierten Welt meistens positiv miteinander korreliert sind – sich also häufig in die gleiche Richtung bewegen –, ist dieses Verhaltensmuster nicht in jedem Zeitraum gleichermaßen zu beobachten.

Performance-Differenzen nutzen

Regionen- und länderspezifische Faktoren führen immer wieder dazu, dass sich ein Aktienmarkt vom Trend der anderen Märkte abkoppelt und eine deutlich bessere oder schlechtere Wertentwicklung aufweist. Um von diesen Performance-Differenzen zu profitieren, ist eine intensive und umfassende Analyse der einzelnen Aktienmärkte unabdingbar.

Ein Ansatz die Attraktivität und somit die Allokation der einzelnen Regionen zu bestimmen, ist die Berechnung der zu erwartenden Rendite, die ein langfristiger Anleger für sein Investment mit einiger Wahrscheinlichkeit annehmen kann. Die erwartete Rendite setzt sich aus den Renditequellen Bewertungsveränderung, Dividendenrendite, Währungseffekte und Gewinnwachstum zusammen.

Das prognostizierte Gewinnwachstum basiert wiederum auf den Erwartungen für das reale BIP-Wachstum, der Inflation sowie der Entwicklung der Gewinnmargen auf Unternehmensebene. Aufgrund der Vielfalt der Inputfaktoren finden bei der Berechnung der erwarteten Rendite sowohl fundamentale Bewertungsaspekte als auch makroökonomische Einflussfaktoren Berücksichtigung.

Seite zwei: Regionale Renditequellen analysieren

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...