Anzeige
25. August 2014, 08:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Smart-Beta-ETFs: Schlauer als der Rest?

Europäische Gesellschaften sehen Potenzial im Geschäft mit Smart-Beta-ETFs. Diese bilden nicht mehr nur eins zu eins einen bestimmten Index ab. Mithilfe ausgeklügelter Handelsprogramme soll die Titelauswahl systematisch bleiben und gleichzeitig “intelligent” werden. Die neue Produktgruppe ist allerdings nicht unumstritten.

Smart-Beta

Smart Beta-ETF: Systematisches Anlegen mit dem Näschen eines Fondsmanagers kombiniert.

Die US-Gesellschaft Invesco will Anleger mit schlauen ETFs überzeugen. Dazu hat die Indexfondssparte Invesco Powershares ihr Europa-Team im Juni mit Kristian Walesby als Head of ETF Capital Markets Emea verstärkt.

Bryon Lake, Powershares-Chef für Europa und Afrika, erläutert: “Angesichts des starken Wachstums des europäischen ETF-Marktes bauen wir unser Team vor Ort konsequent aus. Kris Walesby wird maßgeblich dazu beitragen, dass wir unsere Kunden, Vertriebspartner und internen Teams künftig noch besser unterstützen können.”

Smart Beta aus den Alpen

Invesco Powershares nimmt für sich in Anspruch, als erster Anbieter überhaupt sogenannte Smart-Beta-ETFs auf den Markt gebracht zu haben. Seit 2003 beziehungsweise 2007 bietet der US-Asset-Manager auf dem Heimatmarkt und in Europa eine Auswahl an ETFs auf Indizes, die nicht mehr nur eins zu eins einen bestimmten Markt abbilden. Mithilfe ausgeklügelter Handelsprogramme soll die Titelauswahl systematisch bleiben und gleichzeitig “intelligent” werden.

Europäische Gesellschaften möchten ebenfalls in das Geschäft mit smarten ETFs einsteigen. Seit 2012 ist auch die eidgenössische Fondsgesellschaft Swiss & Global Asset Management am Start: “Bei den Smart-Equity-ETFs wenden wir systematische Modelle an, die wir jahrelang entwickelt haben. Wir kombinieren zwei verschiedene Ansätze: beim Trend-Portfolio setzen wir den Fokus auf das irrationale Verhalten der Anleger, während beim Value-Portfolio systematisch unterbewertete Unternehmen gekauft werden. Das Trend-Portfolio ist der taktische Teil der Smart Equity ETFs und basiert auf Erkenntnissen der Behavioral Finance”, sagt Stefan Fröhlich, Fondsmanager der Julius-Bär-Smart-Equity-ETFs von Swiss & Global.

In letztgenanntem Bereich werden Aktien täglich gehandelt. Das Value-Portfolio dagegen hat längere Haltefristen, die Positionen werden lediglich zweimal jährlich angepasst.

Seite zwei: Wesentlich höhere Gebühren

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Smart Beta ETFs Infos auf Englisch: http://smart-beta.info

    Kommentar von Martina — 13. September 2015 @ 10:34

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...