Anzeige
2. Juni 2014, 10:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

State Street: Europas Anleger fassen Vertrauen

State Street Global Exchange hat die Ergebnisse des State Street Investor Confidence Index (ICI) für Mai 2014 bekannt gegeben. Der globale ICI stieg leicht um 0,5 Punkte auf 119,5 Zähler.

Europa-Sat-Nacht-750 in State Street: Europas Anleger fassen Vertrauen

Anleger in Europa sind optimistischer als in anderen Regionen der Welt.

Die Gesamtbetrachtung täuscht jedoch über zwei gegenläufige Trends hinweg: So fiel der nordamerikanische ICI um 6,4 Punkte auf 115,5 Zähler und der asiatische ICI um 10,6 Punkte auf 104,4 Punkte. Das Investorenvertrauen in Europa verbesserte sich jedoch stark, nämlich um 9,3 Punkte auf 111,2 Punkte.

Der Anstieg des europäischen Investorenvertrauens federte demnach die höhere Risikoaversion in Nordamerika und Asien ab. Der Investor Confidence Index wurde von Kenneth Froot und Paul O’Connell von State Street Associates, dem wissenschaftlichen Beratungsgeschäft von State Street Global Exchange, entwickelt. Er misst das Anlegervertrauen oder die Risikobereitschaft der Anleger quantitativ, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Anleger analysiert.

Aktienquote definiert Risikobereitschaft

Der Index definiert Änderungen in der Risikobereitschaft von Anlegern genau: Je größer der Portfolioanteil von Aktien, desto größer ist auch die Risikobereitschaft oder das Vertrauen der Anleger.

Ein Stand von 100 gilt dabei als neutral. Bei diesem Wert halten sich Aufstockung und Abbau langfristiger Risikopositionen die Waage. Im Unterschied zu umfragebasierten Barometern beruht der ICI auf tatsächlich erfolgten Transaktionen institutioneller Anleger und nicht auf Meinungen.

Bewertungssorgen in den USA

“Mit der Aussicht auf eine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik zeigten sich europäische Institute im Mai freundlicher”, sagte Jessica Donohue, Senior Managing Director und Head of Research and Advisory Services von State Street Global Exchange.”„Allerdings wurde der Vertrauenszuwachs in Europa teils durch Bewertungssorgen in den USA gebremst.”

“Wachsende Sorgen über Chinas Immobilienmarkt und die anhaltende Schwäche im produzierenden Gewerbe mögen Auswirkungen auf das asiatische Investorenvertrauen gehabt haben”, kommentierte Froot. “Es wird wichtig sein, die Reaktion von in Schwellenländern investierten Instituten im Auge zu behalten, wenn sich die geldpolitische Straffung der Fed fortsetzt und die Aussicht auf steigende Zinsen am kurzen Ende in der Wahrnehmung durchsetzt.”

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...