Anzeige
Anzeige
4. Dezember 2014, 10:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UBS lanciert Corporate-Bonds-ETF

Die UBS AG baut ihr Angebot an Fixed-Income-ETFs weiter aus und hat einen neuen ETF auf US-Unternehmensanleihen am Xetra-Segment der Deutschen Börse gelistet.

Etfs-indexfonds in UBS lanciert Corporate-Bonds-ETF

UBS-ETF auf Unternehmensanleihen setzt auf Papiere zwischen einem und fünf Jahren Laufzeit.

Der UBS ETF – Barclays US Liquid Corporates 1-5 Year Ucits ETF (USD) A-dis (LU1048314949) bietet Investoren die Möglichkeit, US-amerikanische Investmentgrade-Unternehmensanleihen aus verschiedenen Branchen und mit unterschiedlichen Laufzeiten in einer Position zu bündeln.

Restlaufzeit der Papiere von mindestens einem Jahr

Die in US-Dollar denominierten Unternehmensanleihen weisen dabei eine Restlaufzeit von mindestens einem und höchstens fünf Jahren auf. “Auf der Suche nach Alternativen zu den niedrigen Renditen bei Staatsanleihen rücken Corporate Bond-ETFs immer stärker in den Fokus von Investoren”, sagt Dag Rodewald, Leiter Vertrieb UBS ETFs Deutschland.

Höhere Renditen als bei Staatsanleihen

Während Staatsanleihen von Ländern mit guten oder sehr guten Bonitätsnoten wie den USA oder Deutschland derzeit nur geringe Renditen bieten und entsprechende Staatsanleihen mit längerer Laufzeit die Gefahr relativ starker Kursverluste im Fall steigender Zinsen bergen, könnten Unternehmensanleihen mit Ratings im Investmentgrade-Bereich eine interessante Alternative sein.

Index umfasst 109 Titel

Einen einfachen Zugang zu diesen Anleihen biete der neue UBS ETF. Der UBS ETF – Barclays US Liquid Corporates 1-5 Year Ucits ETF (USD) A-dis investiert in Corporate Bonds, die von US-Unternehmen aus drei unterschiedlichen Branchen (Industrieunternehmen, Versorger und Finanzinstitutionen) begeben werden. Der Barclays US Liquid Corporates 1-5 Year konzentriert sich dabei auf Unternehmensanleihen mit Investmentgrade-Ratings. Derzeit umfasst der Index 109 Titel, die jeweils eine Restlaufzeit von ein bis fünf Jahren haben.

Die Total Expense Ratio für den Fonds beträgt o,18 Prozent per annum.

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

US-Geschäft: Kapitalerleichterungen für Rückversicherer

Europas Rückversicherungsbranche kann sich auf einfachere Geschäfte in den USA einstellen. Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union haben sich nach mehr als zwanzigjährigen Verhandlungen auf den Wegfall von Vorschriften geeinigt.

mehr ...

Immobilien

Türken sollen griechischem Immobilienmarkt Schwung bringen

Bereits seit 2013 versucht Griechenland seinen Immobilienmarkt durch ausländische Käufer zu beleben. Nach dem Putsch kommen nun türkische Bürger, die sich durch den Kauf einer Immobilie eine begrenzte Aufenthaltsgenehmigung erhoffen.

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...