Anzeige
2. Oktober 2014, 12:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Es ist ein Kommunikationsvakuum entstanden”

Thomas Lange, Chef der Hamburger Vermögensverwaltung Lange Assets & Consulting, sprach mit Cash. über die Fehlsteuerung bei Banken und über die Herausforderungen im Geschäft der Vermögensverwaltung.

Die Banken haben es versäumt, ihre Kostenstrukturen den neuen Gegebenheiten anzupassen

“Die Banken in Deutschland haben es versäumt, ihre Kostenstrukturen den neuen Gegebenheiten anzupassen.”

Cash.: Was haben Privatbanken in der Vergangenheit falsch gemacht und wie sind sie aktuell aufgestellt?

Lange: Falsch ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck. Ich glaube einfach, sie haben den Zug verpasst. Die Banken in Deutschland haben es versäumt, ihre Kostenstrukturen den neuen Gegebenheiten, insbesondere dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld, anzupassen, wodurch die Profitabilität enorm gelitten hat.

Denn es wurde massiv unterschätzt, dass der Schock der Finanzkrise dazu führte, dass der Wunsch nach Aktien und höheren Renditen dem Wunsch nach mehr Sicherheit im Rentenbereich gewichen ist. Das ist äußerst problematisch, denn die Rentabilität eines Aktienkunden ist ungefähr dreimal so hoch wie die eines Rentenkunden.

Die Niedrigzinsphase sorgt dafür, dass Rentenkunden 1,5 bis 1,6 Steuern vor Steuern erzielen, diesen sind aber Gebühren von 0,8 bis 0,9 Steuern nur schwer zu vermitteln. Die Privatbanken versuchen, hier gegenzusteuern mit Abbau von Beratungskapazitäten, Reduzierung des Individualisierungsgrades in der Beratung und margenstarken Kollektivprodukten.

Welche Rolle spielt die Politik?

Auch die Reaktion der Politik auf die Folgen der Finanzkrise wurde in vielerlei Hinsicht unterschätzt. Eine anhaltend hohe Regulierung, die unter anderem eine höhere Transparenz bei der Kostenstruktur der Bankdienstleistungen forciert und auch hinsichtlich der Berichterstattung an die Kunden im Bereich von Performance und Wertermittlung inklusive Kosten fordert, macht es nahezu unmöglich, schlechte Performance und überhöhte Gebühren noch zu vertuschen.

In diesem Umfeld und mit den alten Konzepten ist es aus meiner Sicht schwer, Private Banking rentabel zu betreiben. Dies sieht man auch an den jüngsten Entscheidungen der Berenberg Bank, der Credit Suisse und der UBS, ihr Deutschlandgeschäft erheblich zu reduzieren.

 

Seite zwei: “Der fortschreitende Regulierungswahn macht eine Beratung zunehmend ineffizient

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Systematischer Rechnungs-Check-up spart Kosten

Bei der Prüfung der Sozialversicherungsträger-Regresse fällt fast jede dritte Forderung durch, die auf dem Schreibtisch der Haftpflichtversicherer landet. Durch eine systematische und medizinisch fundierte Kontrolle können etwa zehn Prozent der ursprünglich geforderten Beträge eingespart werden. Gastbeitrag von Olav Skowronnek, Actineo

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Candriam setzt auf Robotik

Die Candriam Investors Group will im Rahmen einer neuen Strategie auf Robotik und innovative Technologien fokussieren. Es soll in Unternehmen investiert werden, die innovative, zukunftsweisende Produkte in diesem Segment entwickeln.

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...