Anzeige
Anzeige
13. Juni 2014, 10:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Vorsicht ist bei Schwellenländern derzeit mehr als angebracht”

Getrieben durch die Liquiditätsspritzen der Notenbanken hat sich die Lage in vielen Schwellenländern verbessert. Doch nach Ansicht von Hans Hurschler, Leiter Portfolio Management der Man-Geschäftseinheit FRM, ist es für eine Entwarnung zu früh.

Shanghai750 in Vorsicht ist bei Schwellenländern derzeit mehr als angebracht

Shanghai: Schwellenländer sind noch nicht über den Berg.

“Emerging Markets haben in den vergangenen zwei Monaten von einer deutlich optimistischeren Stimmung profitiert. Ihnen half, dass riskantere Anlagen und Regionen angesichts historisch niedriger Zinsen und eher schwachem globalen Wirtschaftswachstum zuletzt wieder verstärkt Investoren anzogen. Doch das hier entstandene Gleichgewicht ist überaus wackelig. Vorsicht ist bei Schwellenländern momentan mehr als angebracht.”

Hurschler verweist darüber hinaus auf einige fundamentale Defizite, die in unterschiedlichem Maße fast alle Schwellenländer betreffen. Sie litten oftmals unter einer schwächeren sozialen Infrastruktur und könnten antizyklische geldpolitische Maßnahmen im Vergleich mit entwickelten Märkten deutlich schwerer umsetzen.

Ungesunde Größe des Kreditvolumens

Zudem habe das Kreditvergabevolumen an private Haushalte in einigen Ländern ungesunde Ausmaße angenommen. Derzeit profitierten die Schwellenländermärkte von den niedrigen Zinsen und damit dem Geldzufluss aus den entwickelten Regionen. Sollte es jedoch zu einer weiteren Verlangsamung der Weltkonjunktur kommen, dürfte dies auch zu Belastungen in den Schwellenländern führen.

Die Hedgefonds-Industrie habe im Mai erstmals seit Februar wieder Grund zur Freude gehabt und habe dem HFRX Global Hedge Fund Index einen Anstieg um ganze 45 Basispunkte beschert. Gewinner dabei seien klar Managed Futures-Strategen gewesen, die mit einer Long-Positionierung über diverse Assetklassen hinweg starke Gewinne einfahren konnten.

Starke Performance von Japan

Dabei seien Fixed Income-Engagements an der Spitze gelegen und hätten zwei Drittel der Profite ausgemacht. Währungen und Rohstoffe hätten den Monat plus/minus Null beendet. Auch für diskretionäre Manager sei es durchaus ein Wonnemonat gewesen. Aktienwerte aus Japan hätten starke Renditen erzielt und wer auf amerikanische und europäische Indizes gesetzt habe, könne auch zufrieden sein.

Die aktuell niedrigen Zinsen in den etablierten Märkten spielten Managern, die sich in Schwellenländern engagieren, sehr gut in die Karten. Die Jagd der Anleger nach Rendite habe sowohl die Bond- als auch die Aktienpreise in den Schwellenländern nach oben getrieben und habe für starke Umsätze gesorgt.

Foto: Lucas Photo/Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

GDV bemängelt fehlendes Bewusstsein für Cyber-Crime

Bereits jeder vierte Kleinbetrieb oder Mittelständler (28 Prozent) hat finanzielle oder materielle Schäden durch Cyber-Angriffe erlitten. Dies zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

S&K-Gründer zu Haftstrafen verurteilt

Einer der größten Wirtschaftsstrafprozesse Deutschlands um die Frankfurter Immobilienfirma S&K geht mit einer Verurteilung der geständigen Angeklagten zu Ende. In dem Verfahren ging es um die Aufklärung eines vermeintlichen Schneeballsystems.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Der geschlossene Fonds ist tot – es lebe der geschlossene Fonds!

Schon häufig wurden geschlossene Fonds abgeschrieben, sie haben sich aber immer wieder in den Markt zurückgekämpft. Kommt es nun zu einer erneuten Wiederbelebung?

Gastbeitrag von Susanne Maack, Deutsche Makler Akademie (DMA)

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...