Anzeige
Anzeige
13. Juni 2014, 10:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Vorsicht ist bei Schwellenländern derzeit mehr als angebracht”

Getrieben durch die Liquiditätsspritzen der Notenbanken hat sich die Lage in vielen Schwellenländern verbessert. Doch nach Ansicht von Hans Hurschler, Leiter Portfolio Management der Man-Geschäftseinheit FRM, ist es für eine Entwarnung zu früh.

Shanghai750 in Vorsicht ist bei Schwellenländern derzeit mehr als angebracht

Shanghai: Schwellenländer sind noch nicht über den Berg.

“Emerging Markets haben in den vergangenen zwei Monaten von einer deutlich optimistischeren Stimmung profitiert. Ihnen half, dass riskantere Anlagen und Regionen angesichts historisch niedriger Zinsen und eher schwachem globalen Wirtschaftswachstum zuletzt wieder verstärkt Investoren anzogen. Doch das hier entstandene Gleichgewicht ist überaus wackelig. Vorsicht ist bei Schwellenländern momentan mehr als angebracht.”

Hurschler verweist darüber hinaus auf einige fundamentale Defizite, die in unterschiedlichem Maße fast alle Schwellenländer betreffen. Sie litten oftmals unter einer schwächeren sozialen Infrastruktur und könnten antizyklische geldpolitische Maßnahmen im Vergleich mit entwickelten Märkten deutlich schwerer umsetzen.

Ungesunde Größe des Kreditvolumens

Zudem habe das Kreditvergabevolumen an private Haushalte in einigen Ländern ungesunde Ausmaße angenommen. Derzeit profitierten die Schwellenländermärkte von den niedrigen Zinsen und damit dem Geldzufluss aus den entwickelten Regionen. Sollte es jedoch zu einer weiteren Verlangsamung der Weltkonjunktur kommen, dürfte dies auch zu Belastungen in den Schwellenländern führen.

Die Hedgefonds-Industrie habe im Mai erstmals seit Februar wieder Grund zur Freude gehabt und habe dem HFRX Global Hedge Fund Index einen Anstieg um ganze 45 Basispunkte beschert. Gewinner dabei seien klar Managed Futures-Strategen gewesen, die mit einer Long-Positionierung über diverse Assetklassen hinweg starke Gewinne einfahren konnten.

Starke Performance von Japan

Dabei seien Fixed Income-Engagements an der Spitze gelegen und hätten zwei Drittel der Profite ausgemacht. Währungen und Rohstoffe hätten den Monat plus/minus Null beendet. Auch für diskretionäre Manager sei es durchaus ein Wonnemonat gewesen. Aktienwerte aus Japan hätten starke Renditen erzielt und wer auf amerikanische und europäische Indizes gesetzt habe, könne auch zufrieden sein.

Die aktuell niedrigen Zinsen in den etablierten Märkten spielten Managern, die sich in Schwellenländern engagieren, sehr gut in die Karten. Die Jagd der Anleger nach Rendite habe sowohl die Bond- als auch die Aktienpreise in den Schwellenländern nach oben getrieben und habe für starke Umsätze gesorgt.

Foto: Lucas Photo/Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...