Anzeige
15. April 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warburg Bank legt Zahlen für 2013 vor

Die M.M.Warburg & CO KGaA (Warburg Bank) meldet für 2013 einen deutlichen Mittelzufluss im Portfoliomanagement und einen verminderten Vorsteuergewinn.

Dr Olearius750 in Warburg Bank legt Zahlen für 2013 vor

Dr. Christian Olearius, Warburg Bank, sieht das Geldhaus für ein veränderte Zinsniveau gut positioniert.

“Die Unabhängigkeit und Flexibilität in unseren Entscheidungen ist uns ein hohes Gut. Das wussten unsere anspruchsvollen Kunden auch im vergangenen Geschäftsjahr zu schätzen”, sagt Dr. Christian Olearius, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter. “Der deutliche Anstieg des verwalteten Vermögens spiegelt diese Wertschätzung wider.”

Im Bereich der Geldanlage sorgten die guten Entwicklungen an den Aktienmärkten, ein erfolgreiches Portfoliomanagement und neue Kundenverbindungen für beachtliche Zuflüsse, so die Bank. Innerhalb der Bankengruppe stiegen die Assets under Management danach um rund 13 Prozent auf 50,1 (Vorjahr: 44,4) Milliarden Euro. Die Provisionen im Privatkundensegment hätten spürbar angezogen.

Zinsergebnis leidet unter Rahmenbedingungen

Daneben habe die Bankengruppe ein überdurchschnittliches Provisionsergebnis in den Bereichen Renten Sales und Corporate Finance erzielt. Die Verbesserungen bei den Provisionen seien Folge der Volumenszuwächse und nicht auf Margenerhöhungen oder gesteigerte Kundentransaktionen zurückzuführen. Das Zinsergebnis habe unter den Auswirkungen der Niedrigzinspolitik in Kombination mit einer sicherheitsorientierten Anlagestrategie gelitten.

Zudem drückten die Risikovorsorge sowie höhere Aufwendungen infolge überbordender bürokratischer Anforderungen den Vorsteuergewinn. Insgesamt erzielte die Warburg Bank im vergangenen Geschäftsjahr nach eigenen Angaben ein Ergebnis vor Steuern von 23,2 (Vorjahr: 35,5) Millionen Euro. Das Vorsteuerergebnis der Gruppe lag danach bei 25,6 (Vorjahr: 39,8) Millionen Euro.

Gute Vorzeichen für 2014

Für das laufende Jahr gibt sich die Bank optimistisch. “Die Warburg Bankengruppe ist gut in das laufende Jahr gestartet. Die Zuflüsse an Kundengeldern und die gute Performance halten an. Zudem hat sich das Zinsergebnis schon seit Mitte 2013 stabilisiert. Von einem höheren Zinsniveau werden wir unmittelbar und erheblich profitieren”, sagt Olearius. “Unsere ausgewogene Ertragsstruktur sorgt dafür, dass wir unseren Kunden langfristig als unabhängiger und verlässlicher Partner zur Seite stehen.” (fm)

Foto: M.M. Warburg

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...

Immobilien

Forward-Darlehen: Wetten auf den Zukunfts-Zins

Für alle, deren Immobilienfinanzierung in einigen Jahren zur Verlängerung ansteht, bietet sich das Forward-Darlehen an. Ob diese Darlehensart für sie geeignet ist, sollten Kunden nach ihrem Sicherheitsbedürfnis und dem finanziellen Spielraum abwägen.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lacuna goes Canada

Die Regensburger Lacuna AG hat im Bereich Erneuerbare Energien ein Joint Venture in Kanada geschlossen und eine enge Zusammenarbeit mit der deutsch-kanadischen Außenhandelskammer (AHK Kanada) vereinbart.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...