18. November 2015, 08:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Absolute Return erhöht Risikostreuung

Investoren müssen sich an niedrige Erträge und stärkere Kurschwankungen gewöhnen. Candriam Investors Group, die europäische Assetmanagement-Tochter von New York Life Investment Management, sieht hier neue Diversifikationsmöglichkeiten, um höhere Renditen zu erzielen und sich vor den Risiken traditioneller Anlagen zu schützen.

Fabrice-Cuchet in Absolute Return erhöht Risikostreuung

Fabrice Cuchet, Candriam: “Absolute-Return-Fonds sorgen für zusätzlichen Ertrag.”

Auf der aktuellen Absolute Performance Roadshow empfiehlt Candriam Absolute-Return-Fonds als attraktive Alternative.

“Absolute-Return-Fonds verringern die Risiken eines diversifizierten Portfolios und sorgen in einer Welt mit extrem niedrigen Zinsen für zusätzlichen Ertrag. Die Produkte profitieren sogar von der höheren Volatilität, denn diese geht oft mit einer stärkeren Ertragsstreuung einher, die zusätzliche Möglichkeiten für aktiv gemanagte und flexible Ansätze schafft”, sagt Fabrice Cuchet, Head of Alternative Investments und Mitglied der Geschäftsleitung von Candriam.

Ausfallrate von Hochzinsanleihen liegt unter langfristigem Durchschnitt

Ein fester Bestandteil der Absolute-Return-Strategien ist der globale Markt für Hochzinsanleihen. In einem parallel zur Roadshow veröffentlichen Positionspapier analysiert Candriam das Potenzial dieses Segments. In Europa umfasst die Assetklasse 350 Milliarden US-Dollar, das sind mittlerweile rund 20 Prozent des US-High-Yield-Marktes – und sie wird weiter wachsen: Candriam erwartet für das Jahr 2015 ein Rekordniveau an Emissionen in Höhe von 125 Milliarden Euro. Der Markt für High-Yield-Anleihen in Europa umfasst neue Sektoren und Emittenten, er ist damit größer und breiter als je zuvor. Zuflüsse in Höhe von rund neun Milliarden Euro verzeichneten europäische High-Yield-Fonds in den ersten zehn Monaten 2015.

Die Ausfallrate von europäischen Hochzinsanleihen der vergangenen 12 Monate liegt mit derzeit 2,4 Prozent deutlich unterhalb des langfristigen Durchschnitts von 4,2 Prozent. Die Ratingagentur Moodys erwartet in Europa bis September 2016 nur einen moderaten Anstieg der Ausfallrate auf 3,6 Prozent. “Bei der Auswahl der Emittenten und Sektoren muss man die richtigen Entscheidungen treffen. Es gibt viele Chancen, aber man muss sehr selektiv vorgehen”, so Patrick Zeenni, Senior Fund Manager & Deputy Head of High Yield & Credit Arbitrage bei Candriam.

Absolute-Return: Vom Nischenkonzept zum Hauptbestandteil

Als Absolute-Return-Pionier setzt Candriam seit 1996 auf Diversifikation. Das Unternehmen bietet Fonds mit niedriger oder mittlerer Volatilität und managt eine Vielzahl von Produkten mit unterschiedlichen Strategien: Index-Arbitrage, Risk-Arbitrage, Long/Short Credit, Global Macro, Managed Futures sowie flexible Wandelanleihe- und Aktienprodukte. Schon bald wird Candriam sein Angebot ergänzen – um zwei neue Absolute-Return-Strategien im Bereich Wandelanleihen und Equity Market Neutral. “Die unsichere Weltkonjunktur und begrenzte Marktliquidität wird in den nächsten Jahren für höhere Volatilität sorgen. Für Absolute-Return-Manager ist das gut. In diversifizierten Portfolios werden ihre Strategien daher immer wichtiger. Was früher ein Nischenkonzept war, könnte zu einem Hauptbestandteil vieler Portfolios werden”, so das Fazit von Fabrice Cuchet. (fm)

Foto: Candriam

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Techniker: Mit Migräne-App gegen Kopfschmerzen

Migräne-Apps können die ärztliche Therapie bei Schmerzpatienten wirksam unterstützen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können solche Apps grundsätzlich zu einem besseren Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen verhelfen.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen AG: Dynamisches Wachstum

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG konnte seinen Gewinn im abgelaufenen Jahr deutlich steigern. Das Unternehmen platzierte eine Kapitalerhöhung und plant weitere Zukäufe.

mehr ...

Investmentfonds

Höhere Kursschwankungen eröffnen Chancen

Auf der ganzen Welt bestimmen politische und wirtschaftliche Unsicherheiten die Nachrichtensendungen. Dennoch geht die Volatilität gemessen an den entsprechenden Kennzahlen zurück. Gastkommentar von George Efstathopoulos, Fidelity International

mehr ...

Berater

Arbeiten mit Leads: So gelingt die Kundengewinnung

Die Neukunden von morgen sind im Internet unterwegs. Um sie dort zu erreichen, fehlen den meisten Beratern Zeit und Know-how. Hier kann der Zukauf von Leads eine Lösung sein. Damit aus Leads tatsächlich Neukunden werden, gilt es jedoch, einiges zu beachten. Gastbeitrag von Sabine Koch, finanzen.de

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium plant weitere Wechselkoffer-Direktinvestments

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital kündigt an, die Angebote „Wechselkoffer Euro Select 1 & 2“ zum 20. März 2017 zu schließen und konzipiert zurzeit Nachfolgeprodukte nach gleichem Modell, die voraussichtlich im Mai in den Vertrieb gehen sollen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Haftpflichtversicherer versus Rententräger

Kommt es bei einem Haftpflichtschadensfall zu Renteneinbußen und ist der Versicherte durch Zahlungen des Versicherers an den Rententräger wirtschaftlich so gestellt, als sei der Unfall nicht geschehen, kann ein ersatzpflichtiger Rentenkürzungsschaden bejaht werden, so der BGH.

mehr ...