Anzeige
Anzeige
17. Juni 2015, 18:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Denise Voss übernimmt Alfi-Vorsitz

Der Luxemburger Fondsverband Alfi hat Denise Voss als neue Vorsitzende gewählt. Voss übernimmt das auf zwei Jahre befristete, aber erneuerbare Mandat mit sofortiger Wirkung.
Voss-Denise-ALFI-Chairman-750 in Denise Voss übernimmt Alfi-Vorsitz

Denise Voss, Alfi

Ihr Vorgänger Marc Saluzzi war seit 2011 Präsident des Verbandes.
Zahlreiche Herausforderungen

“Ich freue mich sehr über diese Aufgabe. Die Asset-Management-Industrie in Europa hat in den vergangenen Jahren dramatische Veränderungen erlebt. Als Reaktion auf die Finanzkrise wurden umfangreiche neue Regulierungen erlassen. Unser Verband hat bei der Umsetzung dieser Regulierungen eine wesentliche Rolle gespielt”, sagt Voss.

“Wir werden uns in Zukunft einer Reihe von Herausforderungen stellen müssen. Dazu gehören die Alterung der Bevölkerung und die Notwendigkeit für jeden Einzelnen, Eigenverantwortung für die Absicherung seiner Altersvorsorge zu übernehmen, ebenso wie die Entwicklung digitaler Technologien, welche die Art und Weise, wie wir einkaufen, grundlegend verändern werden. Meine Aufgabe wird es sein, die Industrie zu motivieren, sich mit diesen Herausforderungen auseinanderzusetzen und zu gewährleisten, dass der Fondsstandort Luxemburg auch in Zukunft eine führende Rolle bei der Entwicklung des Fondssektors spielt und zu Wirtschaftswachstum und zur langfristigen finanziellen Sicherheit der Menschen beiträgt.”

Voss ist nach Verbandsangaben seit Jahren in Führungsgremien wie dem Verwaltungsrat engagiert. Seit 2011 ist Voss zudem Vize-Präsidentin für internationale Angelegenheiten. Bei der European Fund and Asset Management Association (EFAMA) sitzt sie der Arbeitsgruppe für Anlegerausbildung vor.

Voss ist seit 1995 Conducting Officer bei Franklin Templeton Investments und arbeitet am Finanzplatz Luxemburg bereits seit 1990. (mr)
Foto: Alfi
Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...