Anzeige
22. Mai 2015, 11:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wohlstand für alle auch mit kleinen Beiträgen möglich”

Eine Modellrechnung von Allianz Global Investors zeigt, dass die arbeitende Bevölkerung in fünf Ländern Europas schon 45 Prozent des europäischen Aktienkapitals besitzen könnte, wenn jeder Arbeitnehmer von 1992 bis 2014 monatlich 50 Euro in Aktien investiert hätte. 

Naumer in Wohlstand für alle auch mit kleinen Beiträgen möglich

Hans-Jörg Naumer, Allianz Global Investors: “Ist die Piketty‘sche Kritik der Kapitalakkumulation nicht auch eine Kritik, dass zu wenige Menschen am unternehmerischen Kapital und damit an der daraus resultierenden Risikoprämie beteiligt werden?”

Für Hans-Jörg Naumer, Leiter Global Capital Markets & Thematic Research bei AllianzGI, steht fest: “Angesichts negativer bzw. minimaler Anleihezinsen, der demografischen und der technologischen Entwicklung müssen wir über zwei zentrale Herausforderungen neu nachdenken: Für die unrentierlichen Staatsanleihen muss ein Ersatz zum Aufbau von Vermögen und Vorsorgekapital gefunden werden, und wenn gleichzeitig die menschliche Arbeit und damit das Arbeitseinkommen durch den technologischen Wandel an Bedeutung verliert. Wäre es da nicht sinnvoll Maschinen für Menschen arbeiten zu lassen und Arbeits- durch Kapitaleinkommen zu ergänzen?”

Breite Kapitalbeteiligung schon mit kleinen Beiträgen möglich

Naumer hat berechnet, dass eine breit angelegte Kapitalbeteiligung der Erwerbstätigen in Deutschland und Europa schon mit kleinen Beiträgen erreicht werden könnte. Eine Modellrechnung auf Basis historischer Daten verdeutlich dies.

Hätte jeder Erwerbstätige von Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und dem Vereinigten Königreich von 1992 bis 2014 monatlich 50 Euro in einen Sparplan mit europäischen Aktien investiert, würden sie nach Berechnungen von Allianz Global Investors heute ca. 45 Prozent des europäischen Aktienmarktes besitzen.

Kapitalbeteiligung in Wohlstand für alle auch mit kleinen Beiträgen möglich

Die pro Person eingesetzten 13.800 Euro hätten in Europa eine Kapitalrendite von 11,19 Prozent jährlich, das heißt insgesamt über 21.000 Euro erwirtschaftet.

Die pro Person insgesamt eingesetzten 13.800 Euro hätten in Europa trotz zwischenzeitlicher Krisen eine Kapitalrendite von 11,19 Prozent jährlich d.h. insgesamt über 21.000 Euro erwirtschaftet, mehr als die Hälfte davon wäre aus Dividenden geflossen. Dabei zeigt sich, dass neben dem Durchschnittskosteneffekt, der bei Sparplänen für eine Glättung von Kursschwankungen sorgt, auch der Diversifikationseffekt zur Entfaltung gekommen wäre.

Seite 2: Deutschland leicht über europäischen Durchschnitt, Spanien top

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

DFV feiert Zehnjähriges

Mit einem Festakt in der Alten Oper in Frankfurt am Main hat die DFV Deutsche Familienversicherung ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gratulierte Unternehmenschef Dr. Stefan M. Knoll und der Belegschaft und würdigte die unternehmerische Leistung und Weitsicht der Gründer.

mehr ...

Immobilien

Europace: Transaktionsvolumen wächst zweistellig

Das Transaktionsvolumen des Marktplatzes Europace ist im ersten Quartal 2017 nach Angaben des Unternehmens zweistellig gewachsen. Die Teilmarktplätze für Regionalbanken, Genopace und Finmas, bauten ihren Anteil an der technologiebasierten Baufinanzierung mit zweistelligen Wachstumsraten aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM sieht Unsicherheit vor der Frankreich-Wahl

Am Sonntag startet der erste Urnengang bei der Präsidentenwahl in Frankreich. Aktuell sind die Märkte deutlich verunsichert über den Ausgang des Votums. Von Bedeutung ist Frankreich mit Sicherheit, da die Wirtschaft nach Deutschland eine führende Rolle in der Europäischen Union einnimmt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...