Anzeige
16. Dezember 2015, 08:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz GI: Keine schnelle Abfolge weiterer Zinsschritte

Franck Dixmier, Globaler Anleihenchef von Allianz Global Investors, formuliert seine Erwartungen an die heutige Fed-Sitzung. 

Allianz-Dixmier in Allianz GI: Keine schnelle Abfolge weiterer Zinsschritte

Franck Dixmier, Allianz Global Investors

Wir erwarten, dass die Fed am 16. Dezember eine Erhöhung des Leitzinses um 25 Basispunkte bekannt geben wird. Diese Erwartung wird an den Finanzmärkten geteilt. Sie würde ein “begründetes Vertrauen” der Mehrheit der US-Notenbanker in die Beschäftigungslage und die Aussichten auf eine mittelfristige Rückkehr der Inflation zur Zielmarke von zwei Prozent widerspiegeln.

Tempo weiterer Zinsschritte entscheidend

Wir gehen jedoch davon aus, dass diese Entscheidung von einem sehr ‚dovishen‘ und pragmatischen Statement von US-Notenbank-Chefin Janet Yellen hinsichtlich des Tempos künftiger Zinserhöhungsschritte und des finalen Niveaus der Fed Funds Rate begleitet sein wird.

Inflation im Griff widerstreitender Kräfte

Angesichts der bestehenden Unsicherheit über die kurzfristige Inflationsentwicklung würde uns eine Abwärtsrevision der offiziellen Zinsprojektionen der Zentralbank nicht überraschen: Statt bislang vier könnten für 2016 nun nur noch drei Zinserhöhungsschritte à 25 Basispunkte. in Aussicht gestellt werden. Denn derzeit wirken gegenläufige Kräfte auf die Inflation: Zum einen gibt es externen Deflationsdruck von Seiten der Rohstoffpreise, zum anderen internen Inflationsdruck von Seiten der Beschäftigung und der Löhne. In einem derartigen Umfeld dürfte die Fed mit einem zweiten Zinserhöhungsschritt warten, bis sich die Inflation von ihrem aktuell niedrigen Niveau erhöht hat.

Foto: Allianz GI

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...