Anzeige
31. August 2015, 17:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bantleon setzt auf Dividendenaktien

Die Hannoveraner Fondsgesellschaft Bantleon hat mit dem Bantleon Dividend AR (LU1210057359) ihren ersten Fonds gestartet, der ausschließlich in Aktien investiert.

Bantleon

Der globale Aktienfonds soll einen hohen Dividendenertrag erzielen.

“Die reglementierte Aktienauswahl und die flexible Absicherung des Aktienmarktrisikos sind maßgeschneidert auf die Interessen institutioneller Investoren mit restriktiven Risikovorgaben und eignen sich deshalb auch sehr gut für sicherheitsbewusste Privatanleger”,  erklärt Jörg Schubert, Vorstand Kundenbetreuung und Leiter Investment Solutions.

Absicherung möglich

Das Aktienmarktrisiko könne vollständig abgesichert werden, so Schubert.

“Der Fonds richtet sich an all jene Investoren, die nicht zu den typischen Aktienkäufern gehören, sondern vielmehr eine Alternative zum klassischen Anleihenportfolio im aktuellen Niedrigzinsumfeld suchen«, so der Vorstand.

Für das Aktienuniversum hat Bantleon verschiedene Ausschluss- und Selektionskriterien definiert, aus denen in Zusammenarbeit mit MSCI ein optimales Aktienportfolio entwickelt wurde. Derzeit erfüllen 219 Unternehmen aus 23 Ländern mit einer durchschnittlichen Dividendenrendite von 3,8 Prozent die Anforderungen und bilden damit die Inventarwerte des Fonds.

Die Auswahl der Aktientitel orientiert sich am Universum des MSCI World, unter Berücksichtigung von Kriterien wie Dividendenhöhe und -nachhaltigkeit, geringe Volatilität und niedrige Verschuldung.

Außerdem: Unternehmen des Finanzsektors werden dabei zugunsten einer realwirtschaftlichen Fundierung vermieden, auch Hersteller von Massenvernichtungswaffen sind ausgeschlossen, ebenso deren Zulieferunternehmen sowie Unternehmen mit Beteiligungen von über 20 Prozent an entsprechenden Herstellern. Fremdwährungsrisiken werden bestmöglich abgesichert; Währungsrisiko unter zehn Prozent.

Gewichtung entsprechend Volatilität

Schwankungsärmere Titel werden zulasten stärker schwankender Titel übergewichtet, sodass sich der Fondspreis im Verhältnis zur allgemeinen Aktienmarktbewegung gleichmäßiger entwickelt.

Der Fonds kostet laut Bantleon 1,5 Prozent jährlich. Zusätzlich wird eine Performance Fee von zehn Prozent des Mehrwerts erhoben, der drei Prozent übersteigt. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

BNY Mellon ist für 2017 skeptisch

Aktuell geben viele Asset Manager ihre Einschätzungen für das Jahr 2017 ab. Neben vielen positiven Stimmen ist BNY Mellon aber skeptisch gestimmt.

mehr ...

Berater

Banking-Fintech N26 kündigt Expansion an

Die Berliner Online-Bank N26 beschleunigt die Expansion im europäischen Ausland. Mit dem Start in neun neuen Ländern würden nun insgesamt 17 Märkte bedient, teilte das Start-up am Dienstag auf der Internet-Konferenz “TechCrunch Disrupt” in London mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...