Anzeige
Anzeige
11. August 2015, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“ETFs zählen zu den erfolgreichsten Investments”

Blackrocks ETF-Abteilung Ishares dominiert den Indexfonds-Markt. Peter Scharl verantwortet den Vertrieb in Deutschland, Österreich und Osteuropa.

Blackrock

Ishares-Vertriebschef Peter Scharl erwartet eine Fortsetzung der ETF-Erfolgsstory.

Cash.: Indexfonds sammeln zunehmend mehr Kapital ein. Welche Rolle spielt das ETF-Geschäft inzwischen für Blackrock?

Scharl: ETFs nehmen einen zentrale Rolle im Geschäftsmodell von Blackrock ein. Neben diesen passiven Bausteinen bietet Blackrock auch aktiv gemanagte Lösungen sowie Risikomanagement über die weltweit führende Plattform Aladdin. Der ETF-Bereich unter der Marke Ishares hat sich dabei sowohl global als auch in Europa als einer der wesentlichen Wachstumstreiber des Unternehmens herauskristallisiert und trägt zu etwa einem Drittel der Gesamterträge bei. In den weltweit knapp 750 ETFs verwalten wir bereits jetzt über 1,1 Billionen US-Dollar, umgerechnet knapp eine Billion Euro.

Gehen Sie davon aus, dass auch künftig aktive und passive Strategien nebeneinander existieren werden?

Absolut. Wir erachten gerade die Kombination aus aktiven und passiven Komponenten als sehr sinnvoll. ETFs sehen wir dabei als kostengünstige und transparente Möglichkeit, Beta-Bausteine im Rahmen einer Asset-Allocation aufzunehmen. Wir sind der Meinung, dass das sogenannte “Barbelling”, also die Kombination von ETFs am einen Ende des Spektrums und höchst aktiven Strategien sowie Alternatives am anderen Ende des Spektrums, einen sehr sinnvollen Portfolioansatz darstellt. Dies wird bereits im institutionellen Bereich häufig umgesetzt und etabliert sich auch im Bereich von Wealth-Kunden, zum Beispiel in den Vermögensverwaltungen von Banken, immer stärker.

Seite zwei: “Renditetreiber wissenschaftlich nachgewiesen”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Berliner Mieten-Urteil: Mietpreisbremse wirkt

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) betonte am Freitag, dass das Vorgehen gehen zu hohe Mieten erfolgreich ist. Das Amtsgericht Lichtenberg hatte am Mittwoch drei Mietern Recht gegeben, die zu viel gezahlte Miete zurückverlangt haben.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Baukredite: Digitale Förderzusage bei der L-Bank

Gemeinsam mit der  DZ Bank und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) startet die L-Bank die digitale Förderzusage für ihre Wohnungsbaukredite.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...