Anzeige
9. Juni 2015, 08:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blackrock setzt weiter auf Chinas Stärke

Die chinesische Wirtschaft dürfte dem Vermögensverwalter Blackrock zufolge wahrscheinlich stärker an Fahrt verlieren, als es die offiziellen Statistiken andeuten. Eine harte Landung sei aber unwahrscheinlich.

China-immobilien-750-shutt 191085812 in Blackrock setzt weiter auf Chinas Stärke

China will Einlagenzinsen künftig nicht mehr deckeln.

Daher bleibt Blackrock bei seinem Übergewicht prozyklischer chinesischer Werte. Blackrock zufolge verfügen die politischen Entscheider über glaubwürdige langfristige Pläne und kurzfristige Instrumente, um die bestehenden Herausforderungen zu meistern. Beispielsweise dürfte die Bank of China Zinsen und Einlagensätze weiter senken. Zudem scheine die Regierung willens, den Immobilienmarkt und die Baubranche durch Investitionen in Infrastruktur zu unterstützen.

China eher als Kontinent wahrnehmen

Investoren sollten China eher als einen Kontinent und weniger als ein Land betrachten, rät Blackrock. Schließlich entwickelten die einzelnen Regionen sich unterschiedlich: Im Nordosten mit seiner Schwerindustrie und dem Westen mit seinen Minenunternehmen lasse das Wachstum zwar nach. Die dicht besiedelten Küstenregionen entwickelten sich aber nach wie vor stark.

Hongkonger H-Aktien attraktiver

Im Hinblick auf die Bewertungen stellt Blackrock fest, dass einige Segmente des A-Aktienmarktes vom chinesischen Festland überhitzt scheinen. Attraktiver seien die Hongkonger H-Aktien, vor allem Banken, Immobilienentwickler, Werte aus dem Bereich erneuerbare Energien sowie Unternehmen geringer und mittlerer Marktkapitalisierung. Zudem lohnten ausgewählte chinesische Anleihen aufgrund ihrer relativ hohen Renditen und begrenzter Durationsrisiken einen Blick. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...